Jungu - Sparruhorn - Festihorn


Publiziert von Schneeluchs , 14. Juli 2012 um 02:32.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum: 9 Juli 2012
Hochtouren Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 

Ein Bekannter, mit dem ich schon lange mal das zweite gemeinsame Projekt unternehmen wollte, hat mir am Vorabend drei Vorschläge unterbreitet. Einer davon war von Jungu aufs Sparruhorn und dann alles über den Grat aufs Wasuhorn und weiter zum Jungtaljoch. Für solch ein Vorhaben bin ich natürlich schnell zu begeistern...
Wir treffen uns in Visp. Wie sich im Zug herausstellt, will er nun inzwischen einen der andern beiden Vorschläge realisieren. Als ich ihm erzähle, dass von St. Niklaus auf die Sällflue ein Weg führt, welchen ich letzten Herbst gemacht habe, steigt er dann aber doch auch in St. Niklaus aus und geht diesen. Ich fahre trotzdem mit der Seilbahn nach Jungu hoch.
Ich frage mich, ob es möglich sei, den ENE-Grat des Sparruhorns zu begehen. Der SAC-Führer schweigt sich aus, erwähnt nur den NW-Grat, welcher für mein Vorhaben weniger interessant erscheint. Auch im Internet finde ich keine brauchbaren Informationen. Also gehe ich kurzerhand selber erforschen. Obwohl sich der Berg in Wolken hüllt...
Es ist überhaupt nicht schwierig. Ich treffe gleich drei meiner Lieblingsalpenblumen auf dem gleichen Grat versammelt, Alpen-Mannsschild, Schweizer Mannsschild und Himmelsherold, welcher wie das Vergissmeinnicht zu den Boraginaceae gehört (die beiden anderen wie das Schlüsselblümchen zu den Primulaceae). Alle drei duften betörend fein, der Himmelsherold ist sogar mein Lieblingsbergblumenduft. Wer mal an diesen drei Blumen schnuppert, wird das Erlebnis immer wieder suchen. Gegen den Gipfel zu gibt es zudem sehr schöne Stimmungen, aber leider kaum Aussicht. Der Grat wird zuoberst doch noch interessant, vorausgesetzt, man folgt der Kante und umgeht die schönen Klettermöglichkeiten nicht.
Mit einer Minute Abweichung treffen wir uns in der Sparrulicke und gehen weiter Richtung Festihorn. Ich folge fast durchgehend der Kante, was manchmal unterhaltsam und zwischendurch weniger angenehm ist. Der Abstieg in die Wasulicke gestaltet sich eher mühsam und diffizil, jedoch nicht sonderlich schwierig.
Da mein Begleiter von dem nicht gerade erbaulichen Gelände genug hat, verabschiedet er sich und steigt schon vor der Wasulicke durch ein Geröllcouloir ab, was scheinbar auch gut funktioniert.
Ich beschliesse, mich nun statt dem weiteren Grat noch der Alpenflora zu widmen und steige durchs Jungtal ab und dann Richtung Twära wieder hoch, bevor ich nach Jungu zurückkehre und mit der kleinen Seilbahn wieder ins Tal zurückschwebe.

Tourengänger: Schneeluchs


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5 WS II
9 Jul 12
Festihorn (Jungtal) · Zaza
T4 I
T5+
T4
29 Mai 09
Sparruhorn-Traverse · Zaza
T4
11 Sep 14
Wasulicke - Topalihütte · KraxelDani

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Alpenorni Pro hat gesagt:
Gesendet am 25. Februar 2013 um 09:35
Hallo Schneeluchs !
Wie würdest Du die Schwierigkeit der Strecke ENE-Grat - Sparruhorn - Sparrulicke nach der T-Skala bewerten ?
Und : Ist der optionale Abstieg von der Sparrulicke in`s Jungtal einfach ?
Gruß
Martin
( im kommenden Sommer voraussichtlich wieder im Wallis unterwegs, abseits der Touriströme ;-))

Schneeluchs hat gesagt: RE:
Gesendet am 25. Februar 2013 um 13:58
Hallo Martin
So höchstens T4 habe ich's in Erinnerung.
Die milden Schwierigkeiten und grösseren Krabeleien kommen erst danach.
Abstieg ins Jungtal weiss ich nicht mehr, hab mich auch nicht geachtet. Aber das sollte nicht mehr als ein anspruchsloses T3 sein.
Viel Spass, Gruss
Luchs


Kommentar hinzufügen»