Morgenlicht beim Chli Aubrig


Publiziert von tricky Pro , 3. Januar 2012 um 01:19.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum: 2 Januar 2012
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   Etzel-Aubrig-Kette   Zürcher Hausberge 
Zeitbedarf: 2:30
Aufstieg: 750 m
Strecke:Euthal - Sagenweid - Trittli - Wildegg - Chli Aubrig (Biwak) - Bärlaui - Bärlaueli - Sagenweid - Euthal
Unterkunftmöglichkeiten:Auf etwa 1635m beim Grat unter der Tanne :-)

Mich zog es wieder in die Berge. Die letzte Tour ist immerhin schon eine Woche seither :-)
Da keiner mit wollte nahm ich die Gelegenheit um mal wieder ein Notbiwak zu machen und um mein neuen Winter Schlafsack zu Testen. Schleppte auch meine Kamera mit zwei Objektive und die alte GoPro hoch. Natürlich auch das Snowboard. So ging es am 1. Januar 2012 am 17.20Uhr ab Euthal Post los nach Sagenweid wo ich die Schneeschuhe montierte und mit der Stirnlampe den Weg zum Chli Aubrig nahm.

Der Aufstieg gestaltete sich mühsam in Nassschnee. Kalt war es definitiv nicht.
Am Wildegg windet es schon sehr stark, so das ich meine Unterkunft etwa 30m unterhalb dem Gipfel nahm. Ich grub mir eine Mulde gegen die Kälte und Wind von etwa 50cm tief, wo ich mich gemütlich machte mit Matte und dem neuen Schlafsack. Mit dem Notbiwak-Sack wäre es auch gegangen. Nach dem warmen Essen kroch ich etwa um 21.40Uhr unter den Schlafsack, wo es die ganze Nacht über Kuschelig warm war. Teils schon zu warm, aber ein öffnen war dann doch zu Kalt. Am morgen begrüsste mich das erste morgen-glühen am Himmel. Ich ging schnell zum Gipfel und stellte mein Fotoequipment auf Intervall für Timelaps.
Danach hatte ich gemütlich Zeit das Schauspiel zu geniessen und mir einen warmen Kaffee zu machen. Die Abfahrt war eher auf hartem Schnee. Aber dafür konnte ich alle Steilhänge fahren ohne Lawinengefahr. Erst im unteren Teil so ab Bärlaueli wurde der Schnee viel weicher, Teils aber noch mir Bruchharst.

Fazit: Ein gelungenes Abenteuer. Das Material hat sich bewährt. Solche "Spezial" Touren bleiben in Erinnerung. Finde es wichtig das man das Material auch mal unter "normal" Bedingungen Testet, und nicht nur bei einem Notfall. Gute Infos über Outdoor im Winter in diesem Wiki.

Tourengänger: tricky

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
T3
13 Jun 14
Vom Sihlsee zum Wägitalersee · Krokus
WT2
15 Jan 12
Chli Aubrig 1542m, nur Chli im.. · Baldy und Conny
WT2
T1 WT2
25 Feb 13
Zum Chli Aubrig auf Iglusuche ;) · 1Gehirner

Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

xaendi Pro hat gesagt:
Gesendet am 3. Januar 2012 um 11:09
Solche Biwak-Touren sind einfach cool! Darf ich fragen, was für einen Schlafsack du dabei hattest?
xaendi

tricky Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Januar 2012 um 11:15
Habe den Sphere Winter (2410-00940) von Mammut.
Bei Iglu Übernachtungen verwende ich meist mein Ajungilak Tundra Spring. Das genügt wenn das Iglu richtig gebaut wird.

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 3. Januar 2012 um 22:23
Hej Niki, geniale Aktion. Muss diesen Winter unbedingt auch nochmals eine Biwaktour machen :-)

Gruss, Andi

tricky Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Januar 2012 um 08:11
Mach das, es lohnt sich auf alle Fälle. Freue mich wieder auf das Iglu übernachten am März.

Gruss Niki

edy hat gesagt: Guets Neus
Gesendet am 4. Januar 2012 um 08:54
Hallo tricky, einfach genial. Muss schon ein spezielles Erlebnis sein, im Schnee die Nacht zu erleben und am Morgen dann die Tour. Super Sache.
Gruss edy


Kommentar hinzufügen»