Alle Räder stehen still... auf Melchseefrutt


Publiziert von Mo6451 Pro , 28. November 2011 um 19:13.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum:28 November 2011
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Westliche Melchtaler Alpen   CH-BE   CH-OW   Östliche Melchtaler Alpen 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 715 m
Abstieg: 710 m
Strecke:15 km - Melchseefrutt - Balmeregghorn - Erzegg - Tannensee - Chringen - Bonistock - Melchseefrutt
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW Melchseefrutt
Zufahrt zum Ankunftspunkt:PW Melchseefrutt

Das schöne Wetter im November scheint kein Ende zu nehmen. Deshalb entschlossen wir uns heute der Melchseefrutt einen Besuch abzustatten. Bei normalen Verhältnissen sicher nur ein T2, jetzt allerdings auf Grund des Zustandes der Wege ein T3.

Mit dem PW ging es hinauf zum Parkplatz Melchseefrutt. Die Straße ist noch offen. Zu beachten ist, dass man nur zur geraden Zeit hinauffahren und zu ungeraden Zeit hinunter fahren darf. Um 10 Uhr sprang die Ampel auf grün. Nur zwei weitere PW warteten auf die Auffahrt, allerdings waren das keine Privatautos. Oben angekommen fanden wir einen leeren Parkplatz vor, nur zwei Autos waren schon vorher hinaufgefahren. Auf der ganzen Strecke konnten wir beobachten, dass alles für die Wintersaison vorberitet ist. Fangzäune für die Schifahrer, Schneekanonen, Beleuchtung an den "Pisten". Am Parkplatz waren schon alle Automaten abgebaut, das Parken heute kostenlos.

Ein trauriges Bild bot der Ort heute Morgen. Alles geschlossen. "Kinderbelustigung" installiert, Pisten ausgeschildert und weit und breit kein Schnee. Auf den Fotos wird dieser Zustand deutlich. Der See weitestgehend zugefroren, in dem Rest spiegelten sich wunderbar die Berge.

Nachdem wir einen Teil des Sees umrundet hatten bogen wir ab auf den Wanderweg Richtung Balmeregghorn ein. Teilweise war Vorsicht geboten, da alles Wasser gefroren war und den Aufstieg erschwerten. Wir mussten also allen Eisflächen ausweichen, so dass wir mehrmals den Wanderweg verlassen haben. Auf dem Gipfel angekommen bot sich uns ein außergewöhnliches Panorama. Man konnte sich nicht sattsehen an der Schönheit der Berge. Auf dem Balmeregghorn verließen wir erneut den Wanderweg und gingen weiter über den Grat Richtung Erzegg. Der Wanderweg lag im Schatten und die Schneereste dort machten ihn zu einem unkalkulierbaren Risiko. Außerdem konnten wir auf dem Grat die Sonne genießen. Alle Informationen und Bänke waren allerdings zugunsten der Wintersaison schon abgebaut, das galt auch für die meisten Wegweiser.

Am Tannsee angekommen nahmen wir erneut eine Abkürzung hinauf nach Chringen. Dort wieder über den Wamderweg Richtung Bonistock. Der Weg über den Gipfel wäre besser gewesen, da auch hier der Wanderweg schattig und mit Schneeresten bzw. Eisflächen versehen war.

An der Bergstation Brunnistock ging es dann wieder abwärts Richtung Parkplatz Melchseefrutt. Obwohl das Wetter heute sehr angenehm war, waren nur wenige Berggänger unterwegs. Alles Andere lag sowieso im Tiefschlaf und wartet dringend auf den ersten Schnee. Dann wird der Ort sicher zum Leben erwachen.

Um  drei Uhr konnten wir dann wieder abfahren.

Tour mit Kurt.

Tourengänger: Mo6451

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»