Allalinhorn 4027m * via Nordwand*


Publiziert von Alpinist , 3. November 2011 um 19:21.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum: 1 November 2011
Hochtouren Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 1 Tage
Aufstieg: 570 m
Abstieg: 570 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Ins Wallis, Visp --> Saas-Grund --> Saas-Fee, Parkhaus (Karte), anschliessend mit den Saas-Fee Bergbahnen hoch zum
Mittel Allalin 3457m (Karte)
Unterkunftmöglichkeiten:In der Nähe SAC Britannia 3030m (Homepage / Karte) oder diverse übernachtungs möglichkeiten in Saas-Fee und Saas-Grund.
Kartennummer:Swiss Map

Zum Gipfel:
Das Allalinhorn (oder einfach Allalin) ist ein 4027m hoher Gipfel in den Walliser Alpen Nähe Saas-Fee. Es zählt zu den leichtesten und meist bestiegenen Viertausendern der Alpen, nicht zuletzt, da die Metro Alpin bis auf etwa 570 Höhenmeter an den Gipfel heranführt und dieser von der Bergstation der Bahn in etwa zwei Stunden erreichbar ist.

31.Oktober:
Anfahrt:

Nach getaner Arbeit machten wir uns auf die Reise ins Wallis, Visp --> Saas-Grund hier haben wir bei Verwandten von mir übernachtet.

1.November:
Es ist ja nicht üblich, dass man für eine Nordwand Hochtour bis um 7Uhr morgens ausschlafen kann und gemütlich z Morgä im Saaser Kaffe mit frischen Gipfel, Brötli, Weggli usw geniessen kann, sehr gemütlich so in eine Hochtour zu starten.

Anschliessend fuhren wir nach --> Saas-Fee, Parkhaus (Karte), später mit den Saas-Fee Bergbahnen hoch zum Mittel Allalin 3457m (Karte).

Unsere Tour kann beginnen:
Ab dem Mittel Allalin 3457m (Karte) in Südwestlicher Richtung hält man sich die linke Skipiste aufwärts bis zur Kreuzung beim doppelten Schlepplift, und rechts davon über Pisten bis zu seiner Bergstation 3520m (Karte).
Der Einstieg befindet sich genau bei der Bergstation des obersten Schlepplifts. Ein kleiner Bergschrund wird in der Regel ohne Schwierigkeiten überschritten, danach hält man sich leicht rechts der Firnschneide gerade aufwärts (Bild). In diesem Teil des Anstiegs ist auf allfällige Wechten gegen Osten zu achten. Nach einer steileren Passage legt sich der Firngrat wieder zurück und führt zu einer Stelle, wo links eine Eismauer (Bild) aufragt. An ihr rechts vorbei, bei wenig Schnee Achtung auf die grosse breite Gletscherspalte (Bild) diese Spalte kann gut rechts umgangen werden, weiter zum Gletscher-Plateau (Bild). Aufwärts in Richtung Nordwand (Bild), die man beim Bergschrund auf etwa 3860m (Karte) erreicht. Der Schrund wird an geeigneter Stelle überschritten, die nunmehr steiler werdende Gipfelwand ca 45 – 50° (Bild) direkt in der Gipfelfalllinie aufsteigen.
Wir brauchten für den aufstieg ab dem Mittel Allain 2:15h.

Abstieg:
Auf der Normalroute via Feejoch 3826m (Karte) zum Mittel Allalin 3457m (Karte).

Verhältnisse:
Gut

Exposition: Nord.

Auf dem Grat zur Wand kurz anfangs noch pulverige Schnee auflage auf zum teil blank Eis, sonst mehrheitlich Firn.

Nach dem Grat auf dem Plateau zur Wand Achtung auf grossen Spalt kann gut rechts umgangen werden. Zustieg zur Wand teilweise kurz Knie tiefes einsinken. Achtung vor Schrund zur Wand.

In der Wand selber gute Verhältnisse, aber Schuh tiefer pulveriger Kornflakes Schnee auf Firnlage.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine Touren in der Nähe:
Skitour: Allalinhorn 4027m via Normalroute>>>mehr,
Hochtour: Allalinhorn 4027m via Hohlaubgrat>>mehr,
Hochtour: Dom 4545m>>>mehr,
Skitour: Fluchthorn 3795m und Strahlhorn 4190m>>>mehr,
Skitour: Dufourspitze 4634m>>>mehr,
Hochtour: Fletschhorn 3984m und Lagginhorn 4010m>>>mehr,
Hochtour: Weissmies 4017m via Normalroute >>>mehr,
Hochtour: Weissmies 4017m via Nordgrat>>>mehr,
Bergtour: Stellihorn 3436m>>>mehr,

Und noch viel mehr verschiedene Bergtouren Bilder findest du auf meiner Homepage >>>www.cornelsuter.ch

Tourengänger: Alpinist


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 8220.kmz

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

L
7 Sep 14
Allalin - Hohlaubgrat · lso
T3 WS-
ZS+ 7a S+
WS II
ZS- II

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Francesco hat gesagt:
Gesendet am 4. November 2011 um 09:36
Molto bravi, complimenti !!!!!

Alpinist hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. November 2011 um 17:26
Grazie Francesco


Kommentar hinzufügen»