Niederkaiserkamm - Die große Runde


Publiziert von Koasakrax , 7. September 2011 um 09:53.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Kaiser-Gebirge
Tour Datum: 6 September 2011
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 700 m
Strecke:11 km

Gestern machte ich mich auf den Weg den gesamten Niederkaiserkamm zu erwandern. Normalerweise wird der Niederkaiserkamm geteilt indem man über den Maiklsteig der sich ca. in der Mitte des Kamms befindet hinaufsteigt und je nach Lust und Laune über die Gmailkapelle oder die andere Richtung über die Granderralm den Rückweg antritt.

Wer den gesamten Kamm sich erwandern möchte den erwartet eine Höhenwanderung auf ca. 1300m im vielfachen auf und abs mit wunderbaren Aussichten in den St. Johanner Talkessel oder Richtung Wilder Kaiser zu den wahren Größen des Kaisergebirges wie Ackerl- Mauckspitze und viele mehr.

Ich habe der Tour eine T2 gegeben obwohl drei leicht kitzlige Stellen dabei sind die eher zu einer T3- tendieren. Aber mit Bedacht gegangen leicht zu bewältigen sind.

Startpunkt ist der Parkplatz vor dem Gasthof Rummlerhof der auch der Anfangspunkt des Adlerweges ist.  Von da geht es leicht ansteigend entlang einer Bergwiese bis zur Einsiedelei wo sich dann der Weg kräftig aufsteilt und erst am Kammrücken wieder flach wird. Vorbei am Schützenkreuz und der Gmailkapelle iimer steiler werden müht man sich über Wurzelgeflecht und Kaisersteinen hinauf auf den Kammrücken denn man in ungefähr einer Stunde auch erreicht. Im ewigen auf und ab zieht nun der Steig hinüber vorbei am Schatterberg und der Einmündung des Maiklsteiges bis zum Gscheuerkopf. Hier wird es für kurze Zeit etwas alpiner und kniffliger aber ein Stahlseil hilft ungemein. Weiter zieht der hinüber bis zum Forstweg auf die Kaiser Niederalm, welchen wir auch folgen. Von da über einen kleinen Rücken wieder Bergauf und schon schaut die Granderalm zu uns herauf. Ab hier geht es bis auf einige kurze Stellen nur mehr bergab. An der Granderalm vorbei führt uns ein Wegweiser links Weg zum Kletterparadies "Schleierwasserfall" der nach gut 20 Minuten auch erreicht wird. Hier tummeln sich Kletterer die sich Touren von V bis 9+ zutrauen. So besucht auch Alexander Huber immer wieder den Klettergarten und tobt sich hier aus.

Nach einer kurzen Rast mit Blick auf die Kletterer geht es weiter Richtung St. Johann in Tirol. Vorbei durch dichten Buchenwald erreicht man in Kürze die Diebsöfen. Die Diebsöfen sind kleine Höhlen (durch die auch der Wanderweg führt) welche früher als Unterschlupf für Wilderer, Tagelöhner usw. dienten. Auch versteckten sich in den Tiroler Freiheitskämpfen um 1805 die Tiroler Schützen um sich vor den Bayr. und Französischen Soldaten zu verbergen. Man sieht heute noch die Rußspuren von ihren Feuern.
Der Weg führt über ein Hochmoor weiter hinunter bis zur Gehöftgruppe Maurern wo man nochmals den geamten Kammverlauf sehr gut einsehen kann.

Auf einer Asphaltstraße und in 5 min ist auch der Gasthof Rummlerhof erreicht wo man sich auf der gemütlichen Terasse unbedingt ein Bierchen gönnen sollte. Die Wirtshaustüre ist original aus dem 16 Jhdt. Nach der Rast in wenigen Minuten zum Ausgangspunkt der Tour.


63109

Tourengänger: Koasakrax

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»