Schiberg (2044m) über Brennaroute, Bockmattli (1932m) und Tierberg (1989m)


Publiziert von Alpin_Rise Pro , 14. Juli 2007 um 00:05.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:13 Juli 2007
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   Oberseegruppe   CH-GL 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1350 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Innerthal

Das Wäggital ist auf hikr.org keine Unbekannte mehr, ebenso wenig Schiberg, Bockmattli und Tierberg. Sie sind alle auf Wanderwegen bequem zu erreichen. Über die Nordseite am Schiberg führt für Liebhaber voralpiner Kraxeleien eine der schönsten Routen der Region: die Brennaroute.

Zügige Runde auf drei Wäggitaler Spitzen

Auf Freitag den 13. ist endlich weniger feuchtes Wetter angesagt. Da ich die nächsten 2 Wochen im Norddeutschen Flachland weilen werde, ziehts mich in die Höhe.

Von Innerthal Post in gut einer Stunde zur Kletterhuette Bockmattli, wo die Brennaroute gleich hinter dem schmucken Hüttli beginnt. Die Tour ist im Tourenfuehrer auf Skitouren.ch gut beschrieben. Sie führt zuerst interessant zwischen Legföhren (Ossi, wie wärs?), Felsstüfchen und über Grate aufwärts. Später über Schrofen einfacher zum Nordgipfel. Meist T4, Passagen T5 mit einzelnen Stellen T6. Die klettertechnisch schwierigsten Stellen (III) sind in einer Rinne nach dem Einstiegsgrätchen und im oberen Teil im Abstieg vom Aufschwung bei P. 1948. Wer aber die Einstiegsrippe locker macht, kann getrost weitersteigen.
Über den Hauptgipfel zum Südgipfel des Skibergs (eine Passage T5) und weiter über den Schmelziweg aufs Bockmattli. Abstecher zum Tierberg über einen Voralpengrat wie aus dem Bilderbuch: luftig, grasig, blumig und aussichtsreich.
Nun nichts wie ab zum obligaten Bad im Wäggitalersee - so sollte jede Tour enden!


Tourengänger: Alpin_Rise

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

ossi hat gesagt: Sehr geehrter Herr A.Rise...
Gesendet am 14. Juli 2007 um 13:07
Toll, dass Sie bei Legföhren an mich denken. Ich werde diese Tour bei sich bietender Gelegenheit wiederholen ;)
Eigentlich wollte ich Sie ja für nächsten Donnerstag für eine Tour irgendwo im Wildheuerbereich gewinnen....Diese Mühe kann ich mir nun wohl ersparen. Wünsche Ihnen frohes Bergsteigen in Norddeutschland.

Freundliche Grüsse
O.Ssi

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 14. Juli 2007 um 16:18
klingt interessant, muss ich auch mal versuchen (obwohl etwas abseits gelegen für mich)! Hat der Name der Route was mit Giuseppe Brenna zu tun?

Grüsse, Zaza

ossi hat gesagt: RE: Brenna
Gesendet am 14. Juli 2007 um 16:49
Gemäss Tourenführer Glarnerland beging diese Route 1915 ein gewisser Karl Brenna. Giuseppe klingt mehr nach "Josef". War wohl doch ein anderer.?


Kommentar hinzufügen»