Heitlistock (2146m)


Publiziert von Omega3 , 30. April 2007 um 22:15.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum:30 April 2007
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Westliche Melchtaler Alpen   CH-OW 
Aufstieg: 2000 m
Abstieg: 2400 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Melchtal, Post
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Giswil
Kartennummer:1190

Melchtal - Ebnet - Höch Dossen - Arnigrat - Wandelen - Hanen - Heitlistock - Vorstegg - Bocki - Älggi - Wägis - Rick - Giswil.

Kaum in Melchtal angekommen, legt sich der Regen glücklicherweise, die Strassen sind noch klatschnass. Auf markiertem Bergweg hinauf zur Alp Ebnet und weglos weiter über Turrenegg zum Höch Dossen. Nun konsequent der Gratschneide entlang bis Wandelen. Einige kurze Stellen T5, man kann die schwierigen Abschnitte aber auf einem Pfad in den Flanken umgehen. Auf dem Gipfel des Wandelen trifft man wieder auf einen markierten Bergweg. Diesen benutze ich, um zum Wengenhorn und auf den Hanen zu gelangen. Die meiste Zeit laufe ich im Nebel, nur ab und zu gibt er für kurze Zeit die Sicht frei. Vom Hanen wieder zurück zum Pass P1942 und dann direkt zum P1915. Für den weiteren Verlauf bietet sich der einfache Nordgrat des Heitlistocks an. Auf dem Gipfel steht ein schöner Steinmann und darin gut verstaut ein Gipfelbuch. Die meisten Besucher finden es wahscheinlich nicht. Um zum Vorstegg zu gelangen, muss die steile Südflanke des Heitlistocks traversiert werden (T5). Vom Vorstegg hinunter zum P1905 und über Frutt zum letzten Gipfel, den Bocki. Abstieg über den Südwesthang nach Älggi, eine äusserst reizvolle Alp. Hier befindet sich der gross aufgemachte "Mittelpunkt der Schweiz". Für den weiteren Abstieg wähle ich den Weg über Ziflucht nach Hinter-Wägis. Von hier der Fahrstrasse folgend nach Giswil.


Tourengänger: Omega3

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»