Axalphorn 2321m (mit Hund) erste Schneeschuhtour des Winters


Publiziert von Lulubusi , 25. Oktober 2010 um 12:30.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Oberhasli
Tour Datum:24 Oktober 2010
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT3 - Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 790 m
Abstieg: 790 m
Strecke:Axalp, Chüemad 1802m, Oberboden, P.1949, P.2122, Tschingel 2243m, P.2242, Axalphorn 2321m (Rückweg auf selber Route)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Via Brienz nach Axalp In der Skissaison werden Parkplätze spärlich vorhanden sein.
Unterkunftmöglichkeiten:Im Tal oder der Axalp vorhanden. (freie Plätze Saisonal bedingt)
Kartennummer:LK 1:25000 / BL 1209 Brienz

Axalphorn 2321m (mit Hund) erste Schneeschuhtour diesen Winter

 

An diesem Sonntagmorgen zeigte sich das Wetter nicht gerade in Hochform. Nebel und Regen waren vorherrschend. So machte ich mir es erstmal zu Hause, bei einem üppigen und ausführlichen Frühstück, gemütlich.

Beim herannahen der Mittagsstunde, beruhigte sich der Schluckauf des Wetters aber doch etwas. Dies hatte zur Folge, dass es mich nun doch nach draussen zog.

Wetter feste Kleidung, die notwendig Ausrüstung inkl. Schneeschuhe und los. Da ich nur noch kanpp einen halben Tag zur Verfügung hatte und sich das Wetter gemäss Meteo gegen den Abend wieder verschlechtern sollte, durfte es nicht eine lange Tour sein. Also fuhr ich, auf der ausnahmsweise verlassenen Strasse zur Axalp.

 

Auf dem Parkplatz P.1535 bei der Talstation der Windeggbahn (Sessellift) parkierte ich mein Auto. Heute war mein Fahrzeug im wahrsten Sinn des Wortes ein Fremdkörper. In der Wintersaison werden hier Parkplätze sicherlich Mangelware sein.

 

Im leichten Schneetreiben, startete ich nun mein Vorhaben. Dem Wegweiser und Wanderweg folgend, gelangte ich via Chüemad P.1802 zum Oberboden und auf den wenig ausgeprägten Sattel bei P.1949. Hier beginnt der Aufstieg zum Tschingel.

Ich hatte mit mehr Schnee gerechnet! Es lagen lediglich etwa 4 – 5cm und somit blieb die Spezialausrüstung auf dem Rucksack. Erst ab dem Oberboden wuchs die Schneedecke so stark an, dass das Weiterkommen mit Schneeschuhen erheblich erleichtert wurde. Im Moment schauen die Wegmarkierungen noch aus dem Schnee, was die ansich schon einfache Wegfindung zusätzlich vereinfachte.

 

Ab dem Oberboden geht es in westlicher Richtung weiter zu P.2108 dem Axalpberg. Kurz vorher muss eine kurze Steilstufe überwunden werden. Im Sommer ist dies kein wirkliches Problem, da diese Stelle wahrscheinlich auch mit Drahtseilen gesichert ist. Da diese Passage aber etwas abschüssig ist, muss hier die Lawinensituation besonders sorgfältig beurteilt werden. Nun geht es einfach (ostwärts) via P.2122 über den Tschingel P.2243 zu P.2242. Hier beginnt der eigentliche Aufstieg auf das Axalphorn. Über eine Grasflanke bzw. dem Grat folgend geht es schliesslich über den Vorgipfel P.2308 auf das Axalphorn P.2321. Auch hier ist wie immer im Winter, die Lawinengefahr nicht ausser acht zu lassen.

 

Juhui!!! Endlich oben. Auch bei einem einfachen Gipfel kann Gipfelfreude herschen. Schliesslich war es heute es bereits der dritte Versuch! Die vorherigen male musste ich beide, da es die Verhältnisse nicht erlaubten, abbrechen.

 

Meine Idee war nun via dem Sattel bei P.1959, Urserli P.1781 und Chruttemettli P.1706 zur Axalp zu gelangen. Da sich aber das Wetter merklich verschlechterte, der Abstieg vom Sattel in solchen Verhältnissen nicht ganz ohne ist und es auch schon 15:30 Uhr war verzichtet ich darauf, was sich als richtiger Entscheid herausstellen sollte. Der Wind nahm etwas an Stärke zu, der Schneefall an Intensität und der Nebel verdichtete sich allmählich.

Selbst meine Spuren die ich beim Aufstieg in den Schnee stapfte waren vielerorts bereits verschwunden. Dies nach knapp einer Stunde.

Absolut zu frieden stand ich schliesslich auf dem Parkplatz beim Auto. Dies war eine ganz und gar gelungen erst Schneeschuhtour für diesen Winter.

 

Zu dieser Jahrszeit eine super Tour. Da die Skisaison noch nicht begonnen hat, war die Einsamkeit und Ruhe atemberaubend. Die frisch eingeschneite Landschaft verstärkten diese Eindrücke.

 

Fehlten nur noch Sterne und Lichter in den Fenster und Last Christmas. WEIHNACHTEN!

 

 

FAZIT:

  • Wunderschöne nicht all zu schwere Schneeschuhtour. WT3. (In Steilstufe bis WT4)
  • Zur Zeit einsame und ruhige Tour
  • Lawinensituation ist sorgfältig zu beurteilen.
  • Es ist darauf zu achten, das Wild nicht zu sehr zu stören.
  • In der Skisaison leider sehr unruhig. (Skigebiet)
  • Einige Skipisten müssen durchquert werden.
  • Wochentags müssen die Schiesszeiten der Armee beachtet werden.

 

MATERIAL:

  • Übliche Winterausrüstung inkl. LVS, Lawinensonde und -Schaufel

Tourengänger: Lulubusi


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4 I
T4-
12 Nov 11
Axalphorn 2321m · Pit
T3+ I
T4
6 Jul 11
Axalphorn 2'321m · saebu
WT3
1 Jan 11
Axalphorn · Domino

Kommentar hinzufügen»