Nebeltour auf den Wildgärst


Publiziert von Domino , 17. September 2010 um 14:26.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum: 4 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 1 Tage 8:00
Aufstieg: 1435 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:ÖV Schwarzwaldalp
Zufahrt zum Ankunftspunkt:ÖV Grindelwald
Kartennummer:254 T

Der Tag begann schon mal übel. Am frühen Morgen sass ich für eine Stunde in Konolfingen fest, da die BLS einen Zug ausfallen liess (kein Bahnersatz).
Irgendwo zwischen Spiez und Interlaken Ost merkte mein Vater, dass ich wohl nicht im vereinbarten Zug sitze und rief mich an. Wir trafen uns 1 Stunde später als abgemacht und starteten dementsprechend spät auf der Schwarzwaldalp.

Von Meiringen aus sah das Wetter vielversprechend aus, immer wieder waren blauer Himmel und strahlende Berggipfel zu sehen.
Bis zum Oberläger genossen wir gutes Wanderwetter mit schöner Aussicht - dann kam er ...
Zuerst in kleinen Schwaden, dann immer kompakter zog der Nebel herauf und es wurde garstig.
Entsprechend rüsteten wir unser Tenu auf, ich mit Handschuhen, und stiegen via Wischbääch und Blau Gletscherli zur Wart auf. Die Sicht veränderte sich fast sekündlich von null zu super und wieder retour.
Nach einigen Fotos, zum länger Verweilen war es zu unangenehm, stiegen wir hoch zum Gipfel des Wildgärst.

Oben angekommen, riss der Nebel ganz kurz (zu kurz für ein Foto!) auf und wir erhaschten einen Blick auf den Brienzersee. Nach einer Stärkung stiegen wir mit klammen Fingern wieder ab und erreichten bald Häxeseeli und Hagelseewli. Der Nebel zauberte eine mystische Stimmung in die Landschaft.
Ein Murmeltier rannte ganz aufgeregt und mit peischendem Schwanz umher. Wir wunderten uns schon, was das sollte, als wir drei Jungtiere entdeckten, die unbekümmert am Grasen waren.
Nun stieg der Weg an und wir erreichten das Ende des Ritzegrätli, unsere Verbindung zur Firstseite. Zwei Steingeissen beobachteten uns sehr interessiert.

Wir kamen wieder ins touristische Gebiet.
Nach einem kurzen Halt auf der First beschlossen wir, den restlichen Weg nach Grindelwald auch zu Fuss zu bewältigen.

Eine kalte, neblige Tour, die trotz allem viel Spass gemacht hat.

Tourengänger: Domino


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
20 Aug 11
Wildgärst 2890m · Freeman
WS
T4+ WS
WT4
L

Kommentar hinzufügen»