Allmegrat Nordwestkante und Überschreitung Allmegrat


Publiziert von ossi , 11. August 2009 um 11:28.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum: 5 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: ZS
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 850 m
Abstieg: 1350 m
Strecke:Elsigenalp-Metschhorn-Allmegrat NW-Kante-Pkt. 2521-Bunderspitz-Pkt. 2521-First-Elsigenalp-Elsigbach
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bus und Bahn auf die Elsigenalp
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus
Kartennummer:1247

Seit fünfzehn Tagen kein T6-Gelände, da zieht man die Seele wie einen schweren Sack hinter sich her...

Die Allmegrat Nordwestkante ist gegenwärtig die einzige Route durch die wilde NW-Flanke des Allmegrates. Sehr schön hebt sich diese Flanke von den weiten, lieblichen Weiden der Elsigenalp ab. In unmittelbarer Nähe zur touristisch gut und massvoll ausgebauten Elsigregion findet sich der standfeste T6-Gänger in einer schuttigen, ursprünglichen Welt der Felsen wieder.

Allmegrat NW-Kante (ZS, III):  Vom Metschhorn geniesst man den perfekten Überblick über die ganze Nordwestkante, die man nach drei Minuten Fussmarsch vom Metschhorn aus bald erreicht. Die NW-Kante besteht aus zwei hohen Felsaufschwüngen, dazwischen liegt ein breiter, schuttiger Rücken. Den ersten Aufschwung erklettert man gemäss Führer direkt über die Kante, wobei der Fels recht fest und die Kletterei insgesamt angenehm ist (II und III). Ich hielt mich zuunterst ein wenig rechts (südwestlich) der Kante auf, das schien mir eine Spur einfacher. Fixe Absicherungen sucht man vergebens, Seilschaften können aber recht gut mit Zackenschlingen sichern.
Der erste Aufschwung kann auch nordöstlich durch ein System von Couloirs umgangen werden (WS). Auf dem breiter werdenden Schuttrücken über dem ersten Aufschwung kommen die beiden Varianten zusammen.

Nach dem eben beschriebenen Aufschwung führt die Route auf dünnen Pfadspuren über den breiten Schuttrücken zum Gipfelaufschwung. Dieser kann auf der Gratkante oder rechts davon (südwestlich) über gut gestuften Fels erstiegen werden (T6 oder WS, II). Allerdings ist hier der Fels nicht mehr ganz so übertrieben zuverlässig, was auch die moosigen Passagen verraten. Wer also nicht gleich einen ganzen Kühlschrank unter den Füssen lostreten will, der prüfe seine Tritte.

Überschreitung Allmegrat (T5+, I): Der Anblick des Allmegrates stillt des Berggängers Durst nach grasiger Gratkletterei, gilt er doch geradezu als Musterbeispiel eines wunderbaren, einsamen Voralpengrates, gewürzt mit der einen oder andern ausgesetzten Stelle.
 
Teilstück Pkt. 2521-Bunderspitz (T5+): Im Wesentlichen folgt man erstmal ziemlich lange der Gratkante, bis man irgendwann zu einem grimmigen, eher brüchigen Aufschwung gelangt. Diesen umgeht man auf spärlichen, aber gut sichtbaren Trittspuren in der Nordwestflanke (T5+, I). Im Abstieg sind die Spuren etwas schwieriger auszumachen. Kaum auf die Gratkante zurückgekehrt, umgeht man eine weitere Steilstufe in der Südostflanke: Diese Umgehung ist auf durchgehenden Pfadspuren sehr gut auszumachen. Zuletzt steigt man einfach über Gras zum Grat zurück und steht dann auch bald schon auf dem Gipfel.

Teilstück Pkt. 2521-First (T5+, I): Dieses Gratstück folgt konsequent der Gratkante und ist deshalb in beide Richtungen einfach zu finden. Nach einem leichten Anfang spitzt sich der Grat immer mehr zu, bis man buchstäblich auf Messers Schneide steht und seiltänzersich die eine oder andere Einerstelle meistert. Zuletzt mündet die Route in den von Kandersteg kommenden Wanderweg und führt in wenigen Schritten zum Gipfel.

Die Überschreitung ist in beide Richtungen möglich und erlaubt wunderbare Ausblicke in Hoch-, Voralpen und Mittelland. Vom First zum Bunderspitz begangen dünkt mich die Wegfindung etwas einfacher.

Tour im Alleingang


Tourengänger: ossi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6
26 Jul 07
Allmegrat · Zaza
T6 I
3 Okt 14
Reiten auf dem Allmegrat · t2star
T5+
6 Jul 14
Hohwang - Allmengrat · DoktorRenz
ZS-
30 Jul 08
Allmengrat - Kl. Lohner · ma90in94
T5+ II ZS

Kommentare (9)


Kommentar hinzufügen

Aendu hat gesagt: schöni Tour!
Gesendet am 11. August 2009 um 14:17
Sälü ossi

Diese Tour ist schon lang in meinen Gedanken! Sieht schön aus. Gratuliere!

Gruss

Aendu

ossi hat gesagt: RE:schöni Tour!
Gesendet am 11. August 2009 um 14:55
Danke. Hab in einem Anfall von Schwäche den entspr. SAC-Führer gekauft, die Tour gesehen und wusste: Junge, da musste hoch!

Aendu hat gesagt: RE:schöni Tour!
Gesendet am 11. August 2009 um 18:59
Manchmal ist so ein "Schwächeanfall" gar nicht schlecht:-)

ma90in94 hat gesagt: 15 Tage ohne Droge
Gesendet am 11. August 2009 um 22:13
Der selbstkritische Einleitungsatz gefällt mir.
Nach den Suchtstoffen Alkohol und Nikotin folgt nämlich bald der Bergevirus. Auf so eine Feststellung kann nur ein armer Betroffener kommen. Heilung gibt es selten und Hilfe von außen wird auch nicht angeboten, da bei den Betroffenen meist auch die Einsicht fehlt.
Gut zu wissen, daß man mit seiner Krankheit nicht alleine ist.
Gruß Günter

Jo12345 hat gesagt: Jetzt aber
Gesendet am 4. Oktober 2010 um 12:50
Das sieht super aus! Meint ihr der geht noch in dieser Woche. Das Wetter sollte passen, aber ich habe keine Ahnung wie es mit dem Schnee aussieht?

Hätte jemand Lust? Nach dem Gemsgrat bin ich mit dem GratVirus höchsten Grades angesteckt ;-)

ossi hat gesagt: RE:Jetzt aber
Gesendet am 7. Oktober 2010 um 20:44
Hoi Jo12345

Das mit den Verhältnissen kann ich Dir leider nicht sagen. Für die NW-Kante brauchst Du trockene Bedingungen, erkundige Dich doch auf der Elsigenalp...

Viel Spass
ossi

Jo12345 hat gesagt: RE:Jetzt aber
Gesendet am 7. Oktober 2010 um 21:54
Stimmt, aber trotzdem haben wirs am 6 Oktober geschafft! Es war eine Wahnsinnstour mit einigen schwierigen Schneefeldern ;)


philippo3 hat gesagt: Merci!
Gesendet am 27. Juni 2011 um 08:01
Merci ossi, für die sehr gute Beschreibung der Tour!
Wir haben sie gestern gemacht. Dein Eintrag ist dermassen gut, da bringt ein zusätzlicher Bericht keinen Mehrwert... :-)
Höchstens noch zur Traverse Pkt. 2521 zum First: Heikel ist insbesondere das exponierte Abklettern vom Punkt 2530 (wie im Führer beschrieben) und die darauf folgende "seiltänzerische Einlage" vor Punkt 2473. Hier ist der Grat wirklich spitz wie ein Messer...
Aber eben, das hast du ja geschrieben.
philippo3

ossi hat gesagt: RE:Merci!
Gesendet am 30. Juni 2011 um 21:49
Danke und freut mich, wenn's Euch gefallen hat.


Kommentar hinzufügen»