Piz Polaschin 3013 m


Publiziert von Ivo66 Pro , 12. Juli 2009 um 20:27.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberengadin
Tour Datum:11 Juli 2009
Wandern Schwierigkeit: T4+ - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1080 m
Abstieg: 1080 m
Strecke:Julierstrasse - P.2011 - Muttaun - P. 2587 - Südostgrat - Piz Polaschin - Südgrat - Fuorcla Polaschin - Lej da la Tscheppa - Muttaun - Julierstrasse
Kartennummer:1:25000 - St. Moritz

Tolle Tour auf einen unbekannten, aber stattlichen und formschönen Berg hoch über dem Engadin.  Aufstieg über den Südostgrat und Abstieg über den Südgrat. Beim Aufstieg über den Südgrat ist zu beachten, dass der markante Vorgipfel rechts zu umgehen ist; man weicht hier in die abschüssige Flanke aus, was aber abendteuerlicher aussieht, als es dann wirklich ist.

Die Route über den Südgrat ist etwas weniger kraftraubend als jene über den Südostgrat, da der Zustieg beim erstgenannten etwas weniger steil ist. So oder so müssen längere Abschnitte über Schutt und Geröll in Kauf genommen werden. Die Einsamkeit auf diesem unbekannten Dreitausender lohnen die Mühen aber ohne jeden Zweifel.

Start an der Julierpassstrasse (ca. 2060 m.ü.M.; Parkplatz etwas oberhalb des Brückleins P. 2011). Man steigt zunächst zu diesem Brücklein ab und trifft dort auf den nicht zu verfehlenden Bergweg Richtung Lej da la Tscheppa. Der Aufstieg führt durch unzählige Alpenrosenblüten hinauf zur aussichtsreichen Alpterrasse "Muttaun". Den Bergweg verliessen wir beim Bach P. 2587 (einige Steinmännchen) und stiegen von dort weglos in nordwestlicher Richtung zu einem kleinen Seelein auf. Von dort ist der Weiterverlauf der Route gut überblickbar: In nördlicher Richtung arbeitet man sich den immer steiler werdenden Schutthang hinauf und erreicht recht mühsam den Südostgrat des Piz Polaschin zwischen seinem Gipfelaufbau und P. 2830 (Chavagl dal Polaschin).

Der Schlussaufstieg über den Grat - eigentlich eher eine Bergflanke, so breit ist dieser - ist einfach, aber steil; die Hände werden hin und wieder gebraucht.

Das Gipfelbuch des Piz Polaschin stammt aus dem Jahre 1975 und ist nun praktisch voll. Für unseren Eintrag hatte es gerade noch Platz... Wir stiegen dann über den Südgrat ab zur Fuorcla Polaschin und statteten dem Lej da la Tscheppa noch einen Besuch ab; mein Lieblings-Bergsee.

Tourengänger: Ivo66, Lena

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (8)


Kommentar hinzufügen

Staiibook hat gesagt: Schöner 3000-er!
Gesendet am 12. Juli 2009 um 20:59
Will diese Tour auch unbedingt mal machen, da der Piz Polaschin, vom Piz Julier (3380m) immer sehr schön aussah!
Toller Tourenbericht, und schöne Fotos!

LG Staiibock

Ivo66 Pro hat gesagt: RE:Schöner 3000-er!
Gesendet am 12. Juli 2009 um 23:08
Hoi Staiibock

Danke für Deinen Kommentar. Den Piz Polaschin kann ich Dir wirklich sehr empfehlen - ein toller Berg mit schöner Aussicht. Vielleicht bringst Du ja ein neues Gipfelbuch mit (?).

Bin auf jeden Fall gespannt auf Deinen Tourenbericht.

Herzliche Grüsse

Ivo

Dieter59 hat gesagt:
Gesendet am 18. Juli 2009 um 12:45
Gratulation zu dieser tollen Tour. Bin bereits zweimal zusammen mit Owen von Sils Maria zum Lej de la Tscheppa aufgestiegen und über Euren Aufstiegsweg zur Julierstrasse abgestiegen. Leider haben wir uns nie getraut noch den Gipfel in Angriff zu nehmen. - Was meinst Du, lässt sich dieser mit einem Hund besteigen?

Herzliche Grüsse

Dieter

Ivo66 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. Juli 2009 um 14:03
Hallo Dieter

Dein Hund macht mir einen bergewohnten Eindruck! Ich glaube, er wird das schaffen. Vorzuziehen ist dann aber eher die Route über den Südgrat - also über die Fuorcla Polaschin. Vergiss nicht, Owen ein schönes Stück Fleisch als Belohnung zu geben :-).

Herzliche Grüsse

Ivo

Dieter59 hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. Juli 2009 um 20:04
Danke für den Tip. Wir werden die Tour im Herbst in Angriff nehmen. Owen begleitet mich bis T4/T5 und ist im Fels kletterfähig bis I/II. Die schönste Belohnung ist für ihn neben einem grossen Stück Fleisch ein Bad im Lej de la Tscheppa. - Der Piz Polaschin wird sehr selten bestiegen. Bereits 2008 hat Acynix im Gipfelbuch von Roman Koch das Gipfelbuch als voll beschrieben. Wenn Staiibock nicht schneller ist, werden wir ein Neues nach oben tragen.

Herzliche Grüsse

Dieter

Staiibook hat gesagt:
Gesendet am 18. Juli 2009 um 20:20
Mal schauen wer schneller ist, Dieter59 =)...

Gruss Staiibook

Dieter59 hat gesagt: RE:
Gesendet am 26. Juli 2009 um 10:38
Hallo Staiibook

Du hast uns echt angespornt und daher konnten wir nicht bis zum Herbst warten! Die Angelegenheit wurde am letzten Freitag (siehe Bericht) erledigt. Es war allerdings viel anstrengender als wir gedacht haben. Momentan kämpfen wir noch mit dem Muskelkater. Der Berg ist aber echt lohnenswert!

Herzliche Grüsse

Dieter

Staiibook hat gesagt: Gratuliere!!!
Gesendet am 2. August 2009 um 15:52
Hallo Dieter59

Gratuliere dir!!
Konnte leider in den letzten Wochen nicht auf den Polaschin gehen, da ich in der Lischana-Hütte arbeitete...=)
Werde diese Tour sicher auch bald machen!!
Gruss Staiibook


Kommentar hinzufügen»