Blaser (2241m)


Publiziert von Tef Pro , 5. Dezember 2018 um 21:31.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Tour Datum:22 September 2018
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Aufstieg: 1050 m
Abstieg: 1050 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Brennerautobahn Ausfahrt Matrei/Steinach. Am Ortseingang von Steinach nach rechts hoch nach Trins. Die erste Straße rechts steil hoch und den padasterjochhaus schildern folgen bis zum kleinen Parkplatz
Kartennummer:Kompass 290

Auf dem Blaser war ich bisher immer nur bei Schnee und oft auch bei widrigen Wetterverhältnissen. Heute bekam er erstmal einen herbstlichen Besuch von mir, das Wetter war mal wieder wechselhaft, ob ich oben was sehen würde war ein reines Lotteriespiel.
Ich nahm also den landschaftlichen schönsten Anstieg durch das Tälchen, das wir auch als Aufstieg zur Peilspitze vor eineinhalb Jahren benutzt hatten.
Los geht es vom Parkplatz gleich das Tälchen hinauf. Bald wird der Blaser nach rechts ausgeschildert, der Pfad geradeaus ist kaum auszumachen. Einfach gerade weiter gehen, bald werden Markierungen sichtbar. Es geht nun immer im Tal ohne Kurven aufwärts. Nach einer Weile wird eine Forststraße gekreuzt, dahinter wird das Tälchen kurviger und enger. Der Pfad verläßt es auch kurz nach links. um eine Steilstufe im Gebüsch zu überwinden.
Ich tauche nun in gespentischen Nebel ein, meine Hoffnung auf Sonnenschein und Aussicht schwindet, erst recht als mir entgegenkommende Wanderer sagen sie haben nix gseng. Sobald man ein kleine Holzhütte erreicht, weitet sich das Tälchen wieder. Ich erreiche eine weitere Holzhütte, wo sich der Weg gabelt.
Der Wanderweg wendet sich nach rechts und ich steige weiter höher, bis man die Almstraße erricht. Auch hier bin ich nun geradewegs weiter und habe später das Tälchen nach links verlassen um zum Sattel zwischen Peilstein und Blaser zu gelangen.
Die Wolkendecke beginnt nun immer wieder aufzureißen und gibt tolle Aussichten zum Serles frei. Bei dieser faszinierenden Stimmung wende ich mich nach rechts und seige an der Blaserhütte vorbei hinauf zum Gipfel und bin dort tatsächlich gerade über der Wolkengenze.
Nach der Pause geht es auf gleichem Weg wieder hinab.
Fazit: der Blaser geht immer, der Aufstieg durchs Tal ist landschaftlich sehr schön, für den Gipfel ist Aussicht vorteilhaft, ich hatte heute Glück

Tourengänger: Tef


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»