Ammertehore ein einsamer Berg


Publiziert von Aendu , 6. August 2018 um 20:46.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Simmental
Tour Datum:30 Juli 2018
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Aufstieg: 1700 m
Abstieg: 1700 m
Strecke:Simmenfälle - Rezliberg - Fluesee - Ammertehore - Flueseehöri - Simmenfälle
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem ÖV oder PW bis nach Simmenfälle (Lenk)

Ammertehore

Das Ammertehore ist für Alpinwanderer ein absolutes Schmankerl. Die Voraussetzung ist, dass man steiniges Gelände (meistens weglos) auch über längere Zeit ertragen kann.

Route: Simmenfälle - Rezliberg - Fluesee - Geröllflanke - Ammertehore - Roti Steine - Flueseehöri - Fluesee - Simmenfälle

Schwierigkeit: T5 nur im direkten Aufstieg Fluesee - Ammertehore. Kurze Kraxelei (max. II). Sonst max. T4 meistens T3.

Direkter Aufstieg Ammertehore: Dieser Aufstieg (ab Fluesee) ist weglos (zum Teil mühsam!) und beginnt bei der Flueseehütte. In nordöstlicher Richtung bis oberhalb von P. 2088 hochsteigen. Nun nach rechts und eine Felsstufe (eher ein Couloir) überklettern. Ich habe die linke Begrenzungswand erklettert. Ca. 10m im 2. Schwierigkeitsgrad. Der Weiterweg führt über steile Gras- und Geröllhänge auf den Ammertenboden. Achtung einige Stellen sind plattig und mit Geröll überdeckt. Hier gibt es sicher verschiedene Varianten. Wegspuren waren kaum auszumachen. Der Weiterweg auf das Ammertehore ist einfach und logisch.

Abstieg Ammertehore: Die steinigen Hänge Richtung Roti Steine queren bis der Wildstrubelweg erreicht wird. Einfach. Mehrere Varianten sind möglich. Wunderbare Landschaft!

Literatur: SAC Berner Alpen, Wildhorn/Wildstrubel - Blüemlisalp



Tourengänger: Aendu


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4
28 Jul 10
Äugi, Ammertespitz, Ammertehore · KraxelDani
T3
12 Jun 11
Flueseehütte · Mel
T4
T4
11 Aug 13
Biwaktour Wildstrubel: Tag 2 · TomClancy

Kommentar hinzufügen»