hinterer Spiegelkogel (3426m) - Nordwand (250m, 45°) nach Biwak und bei Nordwandwetter


Publiziert von pete85 , 12. Juli 2018 um 21:19.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Tour Datum:28 Juni 2018
Hochtouren Schwierigkeit: ZS-
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1700 m
Abstieg: 1700 m

Mit Stefan habe ich mich bereits 2 Tage zuvor verabredet. Damals noch bei guter Wettervorhersage. Nun 2 Tage später ist diese nicht mehr ganz so optimistisch. Probieren wollten wir es dennoch. Schließlich benötigt man für eine Nordwand nicht unbedingt Sonnenschein.

Aufgrund des anhaltenden Nieselregens mussten wir unseren Plan auf etwa 2800 M.ü.M. zu campieren frühzeitig verwerfen und biwakierten unter einer Kiefer. Kurz nach 1 Uhr krabbelten wir aus den Schlafsäcken, frühstückten und machten uns um 1:53 Uhr auf den Weg. Der Himmel zeigte sich zu Beginn wenig wolkenverhangen. So waren wir guter Dinge, dass die Regenfront bis wenigstens 8 Uhr auf sich warten lassen würde - und das tat sie auch. Erst in der Wand setzte dann der Schneefall ein. Aufgrund der Kälte waren wir froh nicht weiter oben campiert zu haben. Unten im Wald war es doch deutlich wärmer.
6 h nach dem Start waren wir am Gipfel. Für Stefan die erste Eiswand und die zweite Nordwand nach der Jochberg Nordwand.
Der Abstieg zog sich noch einmal gefühlt ewig in die Länge bei Schneefall und Nebel. 11:20 h nach dem Start waren wir in Vent am Auto.


Tourengänger: pete85


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»