ZSCH+


Publiziert von Polder , 9. März 2018 um 19:31.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum: 9 März 2018
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   CH-SG   Spitzmeilengruppe 
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1600 m

Es wurde ja langsam langweilig diesen Winter auf meinen/unseren Touren: Fast immer blauer Himmel, fast immer schöner Pulver. Deshalb habe ich heute mal eine ZSCH+-Tour angestrebt; dank dem die Warmfrontbewölkung viel ausgedehnter als prognostiziert war, habe ich das Ziel auch erreicht.

Zu einer  ZSCH+-Tour kann eine Vielzahl von Faktoren führen. Die Ingredienzen heute: miserable, diffuse Sichtverhältnisse durch die Warmfrontbewölkung, was die Spuranlage bei "erheblich" nicht gerade erleichterte, wechselhafter Schnee, der ab Mittag zur Verpappung neigte, dadurch doppeltes Scheitern und dazu noch ein kleineres Missgeschick. Angedacht war übrigens mal wieder die Überschreitung Maschgenchamm- Wissmilen-Wissgandstöckli - ohne Nebel bis 2000m oder Sonnenfinsternis.

Start um viertel vor 8 zur Gondelitour auf den Maschgenchamm, für wirklich äusserst preiswerte CHF 11.- (mit GA). Da ich ZSCH+-mässig unterwegs war, liess ich zum Einstieg bereits den Anfang der Querung nach Fursch etwas missraten: wegen dem diffusen Licht folgte ich den Spuren, die aber zu wenig hoch querten, sodass ich nach Panüel abfahren musste. Danach auf der Ratraxspur (die inzwischen bis zur Spitzmeilenhütte führt) bis zur Abzweigung zum Wissmilen, den ich (in Anbetracht des gestrigen Traumwetters) überraschenderweise selber anspuren durfte.  Im diffusen Licht liess sich die Steilheit zuletzt nicht ansatzweise abschätzen, letztlich ging ich weit ausholend zum Sattel zwischen Spitz- und Wissm(e)ilen. Blind ebenfalls die "Abfahrt" zur Schönbühlfurggel; letztlich tastete ich mich in den nicht eingeblasenen Südhängen nahe des Spitzmeilen-S-Rückens hinunter.
Als es dort keineswegs nach einer Wetterbesserung aussah und der Schnee zu pappen begann, brach ich das Unternehmen ab: Die Märenegg stellte ich mir bei derartigen Sichtverhältnissen und "erheblich" ebenso unschön vor wie die klebrige "Ausfahrt" durchs Chrauchtal. Also den Südrücken hinauf, wobei ich nach einer Viertelstunde sah, dass irgendwer doch das Wissgandstöckli anspurte. Naja, dafür brach ich danach irgendwo tief zwischen Wächte und Gras ein in irgendeinen Spalt - glücklicherweise ohne Folgen für Ski und/oder Mensch (das wäre das Missgeschick gewesen). Unter dem Spitzmeilen dann plötzlich völlig vereist, sodass ich von der über 10m ausgesetzten Querung in den Sattel absehen musste. Ohne Pickel blieb mir natürlich auch das Trostpflästerli des Spitzmeilen versagt - aber eben, solches hätte ja das ZSCH+ entwertet (ein pickelbewehrter Schneeschuhläufer - ausgerechnet! - spurte den Spitzmeilen an).

Also zurück über den Gratrücken bis Pt. 2353, von wo ich - natürlich immer noch in diffusestem Licht - zum obersten Band abfuhr, leider in einigermassen schönem Schnee. Um die Schönegg herum, inzwischen auf der zum Wissgandstöckli führenden Spur, und klebrig hinunter zur Spitzmeilenhütte (wohl nicht die schönste und v.a. nicht die vom Standort her zwingendste SAC-Hütte) und auf die rettende Ratraxspur - inzwischen hatte leichter Schneefall eingesetzt. Praktischerweise war diese so klebrig, dass für die ansteigende Passage die Fellmontage entfallen durfte. Danach - ZSCH+ neigte sich dem Ende entgegen - recht beschwingt auf der Piste nach Fursch, dort ein Schümli-Pflümli, und weiter klebrig hinüber zum Bügellift, gratis hinauf, hinunter nach Panüel, für faire CHF 5.50 hinauf auf den Maschgenchamm, ohne Stopp hinunter auf die Tannenbodenalp und hinein ins Gondeli.

PS: Unbeabsichtigt ist mir auf dieser ZSCH+-Tour eine integrale Umrundung des Spitzmeilen gelungen - auf gipfelbuch.ch hätte dies durchaus zur Bewertung "ausgezeichnet" führen können;-)

Tourengänger: Polder


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

Bergamotte Pro hat gesagt:
Gesendet am 10. März 2018 um 12:08
>...auf gipfelbuch.ch hätte dies durchaus zur Bewertung "ausgezeichnet" führen können;-)

Bonmot des Tages! Aber Du machst das richtig: Ist man nicht periodisch bei Sauver-hältnissen unterwegs, verlieren die tollen Schönwettertouren einen Teil ihres Glanzes. Diesbezüglich ist diese Saison Vorsicht angebracht.

Polder hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. März 2018 um 12:11
... ehrlich gesagt, bin ich eigentlich schon eher der Schönwettervoralpenschnüffler - Ausnahme vielleicht, wenn's schön schneit, dann aber unterhalb der Waldgrenze... Und bei dieser Tour rechnete ich eigentlich mit besserem Wetter....

Lg, R

Primi59 hat gesagt:
Gesendet am 21. März 2018 um 18:29
hey Bernerboy ;-)
was heisst nun wieder ZSCH ? ziemlich scheisse, ziemlich schön ??

Lg Priska

Polder hat gesagt: RE:
Gesendet am 21. März 2018 um 19:32
Liebe Priska

Es ist (bzw. war) ersteres - die entsprechende Bewertungsskala geht auf Marmottas Erfahrungen im Ländle zurück:
http://www.hikr.org/tour/post32730.html.

PS: Zwar bin ich Berner, aber schon seit Jahrzehnten in Zürich - deshalb oft in GR, SG, GL unterwegs und nicht im BO;-)!
Lg, R

Primi59 hat gesagt: RE:
Gesendet am 23. März 2018 um 11:00
aha so ist das ;-) na dann, weiterhin schöne und unfallfreie Touren..

Lg
Priska


Kommentar hinzufügen»