COVID-19: Current situation

Schneeschuhtour Wissmeilen (2481 m) und Spitzmeilen (2501 m)


Published by cardamine , 5 May 2019, 22h06.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike:30 March 2019
Mountaineering grading: AD
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   CH-SG   Spitzmeilengruppe 
Time: 8:15
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1500 m 4920 ft.
Route:27,2 km
Access to start point:A3 Ausfuhrt Flums - Bergstrasse Richtung Flumserberg Tannenheim, kostenfreier Parkplatz bei der Talstation Prodalp-Express

Der Spitzmeilen ist mir schon früher beim Skifahren auf dem Flumserberg durch seine markante Form aufgefallen. Will man den Spitzmeilen ohne die Benutzung von Skiliften erklimmen, ergibt das insgesamt aber eine ordentliche Strecke. Will man sich die knapp 30 km nicht antun, kann man alternativ auch mit der Gondel von Tannenboden zum Maschgenkamm fahren und von dort starten.

Hier die Beschreibung der "Hardcorevariante" ohne Lift: Von Tannenheim aus ist der Einstieg zum Winterwanderweg nicht ganz einfach zu finden: Man folgt dem Sommerwanderweg unterhalb der Gondelbahn in das Ferienviertel Schwendi und läuft dort in Serpentinen die Strasse hoch. Ziemlich versteckt zwischen Bäumen zweigt hier in der letzten Kurve der Wanderweg über eine Brücke ab, über diese landet man dann auf dem offiziellem Wintertrail. Diesem folgt man nun, die Prodalp rechts umgehend, über Panüol, woher man bei der Variante mit Lift einsteigen würde, zur Alp Fursch. Auf ca. 2000 hm, noch vor der Spitzmeilenhütte verlasse ich den präparierten Weg (Foto 2) und halte rechts unterhalb einer Steilstufe über Schafläger direkt auf den Wissmeilen zu. Unterhalb der Nordostflanke des Wissmeilen quere ich in Richtung Spitzmeilen (Foto 3), um dann kurz vor dem Gipfelaufbau des Spitzmeilen durch eine Mulde auf den Verbindungsrücken zwischen Spitz- und Wissmeilen zu gelangen (Foto 4). Von dort unschwierig über den Südostrücken zum Wissmeilengipfel.

Der Spitzmeilen hingegen ist schon eine andere Nummer als der Wissmeilen (laut Homepage der Spitzmeilenhütte S+!). Um zum Einstieg ins Couloir zu gelangen, umgeht man den Gipfelaufbau zunächst vom Wissmeilen kommend rechter Hand, überquert den Südgrat und findet auf der Ostseite schliesslich den Einstieg in das sehr steile Couloir, das im Sommer mit Ketten entschärft ist. Im Winter sind diese leider tief im Schnee vergraben, weshalb Pickel und Steigeisen äusserst hilfreich sein können (ich hatte keine dabei und gerade der Abstieg hat dann keinen Spass mehr gemacht). Der Abstieg über den Rücken der Schönegg ist dann wieder einfach und eröffnet schöne Rückblicke auf den Spitzmeilen. Bei P2203 verlässt man den Rücken und hält nach Nordwesten auf die Spitzmeilenhütte zu. Ab hier geht's auf dem präpariertem Weg entlang der bereits beschriebenen Aufstiegsroute zurück. Bei P1417 finde ich dann noch eine Abkürzung zurück zum Parkplatz, sodass ich mir die Teerstrassen-Serpentinen durch Schwendi spare.


Persönliche Einschätzung der Schwierigkeitsgrade:
Wissmeilenhütte: WT 2
Wissmeilen: WT 3
Spitzmeilen: ZS


Hike partners: cardamine


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 44469.gpx Wissmeilen und Spitzmeilen

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

PD+
PD+
14 Nov 16
Supermondtour · tricky
T4-
12 Jul 09
Spitzmeilen 2501m · Bergmuzz
AD PD+
1 Dec 13
Spitzmeilen · tricky
T4+ I PD

Post a comment»