Mit Schneeschuhen zum Wandberg


Publiziert von 619er , 12. Januar 2018 um 21:24.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Chiemgauer Alpen
Tour Datum: 6 Januar 2018
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 4:45
Aufstieg: 620 m
Abstieg: 620 m
Strecke:ca. 14,7 km

Hohe Lawinenwarnstufe einseits, Schneemangel in tieferen Lagen andererseits machte die Tourenwahl nicht unbedingt einfach. Im Wandberg fand ich jedoch ein ideales Ziel, das schneesicher und zugleich bei ungünstigen Verhältnissen nicht übermäßig riskant  ist.

Aufstieg:

Vom Parkplatz in Feistenau (Gem. Rettenschöß) gings zunächst in wenigen Minuten die asphaltierte Straße zum Gasthaus "Zur schönen Aussicht" hinauf, welches seinen Namen absolut zu Recht trägt. Über einen nicht allzu steilen Fahrweg wanderte ich hinauf zu den Hütten der Rettenbachalm. Dort folgte ich der Straße, bis nach wenigen hundert Metern an beschilderter Stelle rechts ein Weg in den Wald abzweigt. Hier schnallte ich den Schneeschuhe an. Der Weg führte mich auf die südseitigen freien Hänge des Wandbergs. Von dort hat man eine  grandiose Aussicht vor allem ins nahe gelegene Kaisergebirge. Der weitere Weg führte gut gespurt in östliche Richtung zuletzt etwas steiler aufwärts zum Wandberg-Gipfel.

Vom Gipfel stieg ich zunächst recht steil in östliche Richtung direkt zur Burger Alm ab. Von dort gings dann in wenigen Minuten hinüber zum bewirtschafteten Wandberghaus.

Der weitere Weg führte mich in einem großen Bogen vorbei an der Lochner Alm hinüber zu den freien Wiesenbuckeln des Lochner Horns. Der eher unspektuläre, geräumige und kreuzlose Gipfel bietet eine umfassende Aussicht auf die umliegenden Gipfel. Die weitläufigen und wenig steilen Wiesenbuckel bieten ein ideales Schneeschuhtourengelände ohne besondere Schwierigkeiten oder Gefahren.

Abstieg:

Vom Lochner Horn gings entlang der Aufstiegsroute zurück zum Wandberghaus. Von dort folgte ich dem Fahrweg, der mich nordseitig um den Wandberg herum zurück zur Rettenbachalm führt. Von dort gings entlang der Aufstiegsroute zurück zum Ausgangspunkt.

Obwohl die Route - abgesehen vom kurzen Gipfelaufschwung am Wandberg - nie besonder steil ist, ist aufgrund der Länge durchaus etwas Kondition erforderlich. Vor allem an den südseitigen Hängen des Wandbergs und dem steilen Abstieg zur Burger Alm muss man bei ungünstigen Verhältnissen mit Lawinen rechnen.

Tourengänger: 619er


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
T2
T2
21 Nov 13
Walchseer Drei Gipfel Runde · Koasakrax
WT2
T2 WT2
25 Mär 15
Brennkopf und Wandberg · 619er

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

sven86 hat gesagt:
Gesendet am 13. Januar 2018 um 10:50
Schöne Bilder! Ich überlege auch, hier morgen einen kleinen Spaziergang zu machen, erkältungsbedingt aber wohl nur zum Karspitz über den Kamm. Denkst Du dass die Schneeschuhe dort lohnen, oder ist da eh schon alles fest eingetrampelt durch Fussgänger?
VG Sven

619er hat gesagt: RE:
Gesendet am 14. Januar 2018 um 14:23
Hallo Sven,
Von Feistenau bis zum Wanberghaus sind definitiv keine Schneeschuhe notwendig, da der Fahrweg ausgefräst wurde. Von der Abzweigung bei der Rettenbachalm zum Karspitz führten auch schon einige Spuren und es waren auch einige dort ohne Schneeschuhe unterwegs. Wie es von der Wildbichler Alm her ausschaut, kann ich dir leider nicht sagen.
VG Franz

sven86 hat gesagt: RE:
Gesendet am 14. Januar 2018 um 19:31
Dank Dir Franz für die Einschätzung, auch wenn aus dem Spaziergang aufgrund des sehr hohen Hochnebels dann leider doch nichts wurde.
VG Sven


Kommentar hinzufügen»