Auf Schmugglerpfaden über die Gondoschlucht


Published by Zaza , 22 October 2017, 21h46.

Region: World » Italy » Piemonte
Date of the hike:22 October 2017
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: I   CH-VS 
Time: 3:30
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 750 m 2460 ft.
Maps:275, 1309

Seit alle zwei Stunden ein BLS-Zug von Brig nach Domodossola fährt, ist Iselle aus dem Bernbiet noch besser erreichbar geworden. Zwar ist der Aktionsradius nicht allzu gross, aber auf der Basis der alten Karten lassen sich doch eine ganze Reihe an interessanten Wanderungen aushecken...auch Halbtagestouren, so wie heute!

Nach einem Caffè in Iselle folge ich zuerst der Strasse bis zum Abzweiger des Sentiero Scagnol (ca. 10 Minuten). Nach einem kurzen Abschnitt auf diesem Weg geht es bei einer unmarkierten Abzweigung rechts weg nach Giasai. Einst wohl eine dauerhaft bewohnte Siedlung, doch heute ist nur eines der Gebäude noch intakt. Die alten Karten zeigen zwei Wege an, die von hier ins Gebiet von Bugliaga führen. Die westliche Variante hatte ich vor ein paar Jahren mal probiert und war dabei auf eine sehr heikle Stelle gestossen (Klick). Heute probiere ich die direkte Variante, die auf der IGM-Karte von 1914 eingetragen war (Klick). 

Von Giasai geht es etwas nach links aufwärts und dem Bachbett entlang, bis an den Fuss der Felswand. Nun in den Bachlauf hinein und diesem entlang aufwärts, teilweise auch rechts in steilem Gras ausweichend. Im Bachbett sind ein paar kurze Kletterstellen zu überwinden, bei trockenen Verhältnissen ist das gut zu machen. Vom einstigen Weg sind nur ein paar wenige Fragmente erhalten, kein Wunder in einer solchen Rinne! Nach dem Ausstieg halte ich links und komme bald auf die Fahrstrasse, der ich bis zum Agriturismo in Bugliaga Dentro folge. Heute gibt's jedoch keine Einkehr. 

Der alte Schmugglerpfad über die Grenze hinweg nach Presa Cima wurde vor kurzem neu hergerichtet und ist nun gut unterhalten und markiert. Danach geht es abwärts zum interessanten Haus von Bruciata, das dem Vernehmen nach einst ein wichtiger Umschlagplatz für Schmuggelwaren war. Von hier dann hinunter nach Ramserna und Gondo. 

Hike partners: Zaza


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Sent 22 October 2017, 22h22
Cette région à cheval entre les deux pays est toujours magique! On s'attend toujours à voir surgir un contrebandier poursuivi par des douaniers...

Sais-tu si le sentier Ratamia - Presa d'Angelo - Presa Pioda est encore praticable ?

Il y a aussi une ruine au SE de Presa-Bruciata (sur la CN de 1972, vers 1275m)... je me demande si on peut y trouver un ancien stock d'alcool et cigarettes ;)

Zaza says: RE:
Sent 23 October 2017, 22h05
Oui, c‘est toujours praticable, mais la variante par Cima est aujourd‘hui plus marqué...


Post a comment»