Das "Bärenwegli" rauf und den "Bärenpfad" runter


Publiziert von BaumannEdu , 16. Juni 2017 um 13:39.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Berner Voralpen
Tour Datum:13 Juni 2017
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 

Die orographisch linke (östliche) Seite des Justistales ist besonders hoch und steil. Wenn man dies richtig geniessen will, kann man so vorgehen wie im Titel beschrieben. Der Name des Bärenpfades ist von der Hikr-Gemeinde sicher schon bestens adoptiert. Der Vorschlag "Bärenwegli" kommt aber von uns (ein bisschen in Analogie zum "Katzenwegli" an der Jungfrau). Es handelt sich um die "Abkürzung", die man zu nehmen versucht ist, wenn man nach dem Aufstieg über den Bärenpfad und der Ueberschreitung des Gemmenalphornes weniger weit nach Norden ausholen will. In älteren Karten ist das Wegli noch eingetragen. Jetzt ist es auf den Karten und auch im Terrain fast ganz verschwunden. Wir haben einen Verlauf gesucht und gefunden, bei dem kein Pickeleinsatz mehr nötig ist. Das ganze hat den Charakter von Wegli-Nostalgie oder Wegli-Archeologie. Auf dem Bärenpfad hat es vier Leitern.

Tourengänger: BaumannEdu

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. Juni 2017 um 08:47
Stimmt in den Zeitreise-Karten ist der Weg bis 1990 noch eingezeichnet.

Besten Dank fürs zeigen.

Dani

BaumannEdu hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. Juni 2017 um 12:09
Danke. Ich hatte die Möglichkeit "Zeitreise" in Geo-Admin noch nicht beachtet.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. Juni 2017 um 12:55
Für mich eine sehr wertvolle Möglichkeit, wenn ich auf der Suche nach "vergessenen Pfädli" bin.


Kommentar hinzufügen»