Seekarspitze, Seebergspitze und der lange Rückweg am Achensee


Publiziert von scan , 11. Dezember 2016 um 13:01.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Tour Datum:10 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1350 m
Abstieg: 1350 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Achenkirch Süd, Wanderparkplatz

Das Vorkarwendel bietet eine ganze Reihe von interessanten und schönen Gratwanderungen, der Grat von der Seekarspitze zur Seebergspitze spielt dabei sicherlich ganz vorne mit. Klar, die Tour hat Biss, bietet traumhaften Dauerblick auf den Achensee und bewegt sich dabei auch noch über 2000m Höhe.

Vor Jahren hab ich die Tour schon einmal gemacht und bin damals über die Pasillalm abgestiegen, was nicht so das Highlight war, da man sich lange Zeit aussichtslos zwischen zwei Berghängen bewegt. Diesmal wollte ich eine neue Abstiegsvariante probieren, indem ich von der Seebergspitze nach Pertisau abgestiegen bin und dann am Achensee ca. 8 Kilometer zurückgelaufen bin.

Allerdings musste ich auch feststellen, dass auch diese Variante einen gravierenden Schönheitsfehler hat: Der Weg am Achensee geht leider ab der Gaisalm ständig hoch und runter und baut somit jede Menge Höhenmeter auf. Ein weiteres Manko ist die insgesamt lange Wegstrecke, da auch der Abstieg nach Pertisau zwar landschaftlich sehr reizend ist, sich allerdings auch etwas zieht.

So bleibt die Erkenntnis, dass die optimale Wegstrecke die oft durchgeführte Option ist, bei der Seebergspitze einfach den Grat wieder zurück zu laufen.

Hinweis: Der Weg ist perfekt ausgeschildert und schon unzählige Mal hier publiziert worden, deshalb verzichte ich auf eine genau Wegbeschreibung, auch der Weg am Achensee ist beschildert (beim Abstieg die beschilderte Abkürzung "Zum Ebnerblick" nehmen)

Fazit: Egal welche Variante man geht, es ist und bleibt eine der schönsten Gratwanderungen im Vorkarwendel.




Tourengänger: scan


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

shanB hat gesagt:
Gesendet am 5. Januar 2017 um 23:32
Das ist ein altes Projekt von mir und obwohl ich dann auf einen Besuch der Pasilalm verzichten müsste, sehr reizvoll. Nur mit meiner sonstigen Mitgeherin sieht es da nicht gut aus. Strecke zu lang und vor allem der Grat und Abstieg von der Seebergspitze - das macht sie nicht mit und drum geht auch nicht die Rückfahrt mit dem Schiff.
Ich mach das Mal alleine mit Laufschuhen, bei guter Laune und gutem Wetterbericht.

scan hat gesagt: RE:
Gesendet am 6. Januar 2017 um 14:18
Am Anfang hat mich meine Partnerin bei den Bergtouren immer begleitet. Leider hatte aber dann einmal eine Tour 300 Höhenmeter mehr als geplant und als bei der nächsten Tour sich der Schwierigkeitsbereich anstatt im Ier Kletterbereich im IIer mit Bröselauflage bewegt hat, muss ich alleine gehen :-)

Unserer Beziehung hat es übrigens recht gut getan: So kriegt sie öfters einen "sturmfreien" Tag und ich muss bei meinen Touren keine Rücksicht mehr nehmen :-)


Kommentar hinzufügen»