Hoch Geissberg 2395m


Publiziert von chaeppi Pro , 9. September 2016 um 19:56. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 8 September 2016
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zeitbedarf: 4:45
Aufstieg: 1050 m
Abstieg: 1170 m
Strecke:7.1 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bahn - Bus Attinghausen Seilbahn - SB Brüsti
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito
Unterkunftmöglichkeiten:Brüsti
Kartennummer:Swissmap 25

Ursprünglich planten wir für diesen Tag eine Tour auf den Engelberger Hausberg den Hahnen. Nachdem aber letzten Sonntag und Montag in dieser Gegend bis zu 120mm Regen fielen, beschlossen wir uns kurzfristig anderweitig zu orientieren. Bei feuchten Bedingungen ist der Hahnen mit seinen abschüssigen Grasflanken nicht unbedingt empfehlenswert. So schlug ich den Kollegen den Hoch Geissberg als Alternative vor. Das felsige und schuttige Gelände an diesem Berg trocknet bedeutend schneller ab.

Da Hibiskus als nicht so gewohnter ÖV Nutzer den Bus in Altdorf verpasste, traf er mit etwas Verspätung auf dem Brüsti ein, während Chris und ich bei der Bergstation der Seilbahn auf ihn warteten. ;-)) Von dort ging es dann gemeinsam weiter. Es folgt ein kurzer Abstieg nach Waldnacht wo der bestens markierte und steile Aufstieg zum Hoch Geissberg beginnt. Die Betriebstemperatur ist in diesem Aufstieg schnell erreicht. Auch hier war es in den Waldpassagen noch ziemlich feucht und schmierig. Im feuchten und somit rutschigen Karst muss man schon etwas Vorsicht walten lassen. Nach schweisstreibendem Anstieg legten wir dann auf dem Geissberggrätli eine erste Pause ein und genossen die wunderschöne Aussicht.

Weiter in nun bedeutend trockenerem und zunehmend schuttigerem Gelände auf dem gut markierten Pfad Richtung Hoch Geissberg. Hin und wieder kommen in diesem felsigen Aufstieg auch die Hände zum Einsatz. Ausgesetzte oder gefährliche Stellen findet man hier allerdings kaum. Trotzdem wäre ein Ausrutscher an wenigen Stellen etwas unangenehm. Nach einer guten Stunde ab dem Geissberggrätli erreichten wir den einsamen Gipfel. Leider zog genau dann eine grössere Wolke auf, die die Sonne verdeckte. Somit wurde es auch nicht mehr richtig warm während unserer Pause. Die schöne Aussicht konnten wir jedoch auch bei etwas bewölktem Wetter geniessen.

Frisch gestärkt machten wir uns dann auf der Aufstiegsroute an den Abstieg. Im Gegensatz zu meiner letzten Tour auf den Hoch Geissberg vor vier Jahren *hier, stiegen wir aber ab dem Geissberggrätli nicht nach Wilerli ab sondern zurück nach Waldnacht. Bei der dortigen Älplerin und Betreiberin der kurzen Seilbahn zum Brüsti genossen wir dann eine Pause mit angemessenen Getränken bevor wir uns in der Holzkiste nach Brüsti hochziehen liessen.

Wiederum ein wunderschöner Bergtag mit zwei guten Hikr Kollegen.
 

Tourengänger: chaeppi, Hibiskus, Chris67


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4- I
T4- ZS+
12 Jun 13
Wasserskifahren am Geissberg · Polder
T4- I
T4
30 Jun 12
Hoch Geissberg (2395m) · أجنبي
T4-
28 Mai 11
Am Hoch Geissberg · bulbiferum

Kommentar hinzufügen»