Grenzwanderung Schweiz * Etappe 17 * Col-de-Roches - La Brévine


Published by laurentbor , 16 May 2016, 22h43.

Region: World » Switzerland » Neuchâtel
Date of the hike:16 May 2016
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-NE 
Time: 4:00
Height gain: 476 m 1561 ft.
Height loss: 347 m 1138 ft.
Route:14.0 km
Access to start point:Zürich - Neuchâtel - La Chaux-de-Fonds - Le Locle - Col-de-Roches 2h 40 min.
Access to end point:La Brévine - Le Locle - La Chaux-de-Fonds - Neuchâtel - Zürich 3 h

Die Grenzwanderung verläuft ab Le Locle kreuz und quer über die Jurakette - durch parkähnliche Weidelandschaften und einsame Tannenwälder. Oftmals über Kreten und Hochebenen. Eine wilde und urtümliche Landschaft mit viel Kraft.

Vom Col des Roches führt der Weg direkt vor den unterirrdischen Mühlen vorbei. Die "moulins souterrains" sind die einzigen Mühlen in Europa welche unterirrdisch Korn gemahlt haben. Im 16 Jahrhundert wurden die Horizontalmühlen in der Grotte beim Col des Roches erbaut und beherbergt heute ein Museum. Hinter den Mühlen steigt ein schmaler Pfad steil an und man tritt in die unverwechselbaren Jurawälder ein. 

Ich bin heute mit Miki, Ella und Thomas unterwegs und bereits nach einer halben Stunde treffen wir auf Gämsen, die auf der einsamen Weide bei "Les Roches Houriet" weiden. Ein kleiner Aussichtsgipfel gibt erstmals den Blick frei hinunter in Richtung Frankreich. Auf und ab geht es nun zum Dörfchen Chauffaud - einem Weiler der französischen Gemeinde Villers-le-Lac. Ein Restaurant gibt es hier bestimmt nicht - und Euros haben wir ebenfalls keine dabei.

Im Wald versteckt entdecken wir noch eine kuriose Kunstausstellung - dutzende von Gebrauchsgegenständen stehen als Figuren oder Bilder geformt unter den ausladenden Tannen. Eine skurrile, farbige Welt - die uns gefangen nimmt und uns kurz vom Weg abbringt. Wieder dort angelangt müssen wir eine Weide mit neugierigen Kühen überstehen und grüssen Hund und Katz beim Bauernhof. Etwas weiter sind auch Esel und Ziegen glücklich über ein wenig Abwechslung.

Von hier geht es durch ein kleines Erosionstal zur Grenze bei Le Haut des Roussottes. Hier machen wir eine kleine Pause - vom bissigen Wind geschützt bei einem verlassenen Bauernhaus. Gleich dahinter führt ein schöner Gratweg hoch zum bewalteten Gipfel "Le Meix Musy" auf 1280 Meter. Hier steht eine hässliche Antenne und ein altertümlicher Skilift auf französischer Seite. Nicht gerade Verbier aber immerhin für ein paar Schwünge wird es hier reichen.

Entlang von riesigen Grenzsteinen führt der Pfad nun wieder abwärts. Die Fleur-du-Lys auf französischer Seite wird vom historischen Wappen des Fürstentums Neuenburg auf schweizer Seite kompletiert. Bei Le Petit Gardot treten wir aus dem Wald aus und lesen auf einer Infotafel, dass hier früher Schmuggler aktiv waren. Kein Wunder auf diesen abgeschiedenen Wegen...

Nun geht es flacher weiter und bei Maix Rochat machen wir einen kurzen Abstecher über Frankreich. Nun zieht es sich ein wenig über einen flachen Höhenrücken an Höfen vorbei bis zum Kältepol der Schweiz - La Brévine. Hier gönnen wir uns noch eine Vesperplatte und einen warmen Kaffee.

Hier gehts zur Etappe 18

Hike partners: laurentbor


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»