Rund um das Kaisertal (Teil I) - Vom Brentenjoch zur Kaindlhütte


Published by Grimbart , 21 September 2015, 21h43.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Kaiser-Gebirge
Date of the hike:24 August 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 2:45
Height gain: 490 m 1607 ft.
Height loss: 460 m 1509 ft.
Route:ca. 7,7 km
Access to start point:Anreise nach Kufstein mit den ÖBB
Accommodation:Kaindlhütte (privat)
Maps:Kompass WK-Nr. 09 (Kufstein, Walchsee, St. Johann i.T.); AV-Karte Nr. 8 Kaisergebirge

Ende August stand nach einer einjährigen Unterbrechung wieder eine Mehrtagestour am Programm. Von Tiroler Freunden im fernen Kufstein geplant, zog es mich und andere Studienfreunde diesmal ins vielgerühmte Kaisergebirge. Eine Umrundung des Kaisertals in vier Tagen stand am Programm, wobei der erste Tag – der Anreise wegen – als gemütliche Aufwärmrunde vom Brentenjoch über den Gamskogel zur Kaindlhütte konzipiert war. Die weiteren (Übernachtungs-)Ziele waren das Stripsenjochhaus und die Vorderkaiserfeldenhütte. Am letzten Tag ging es dann durch das Kaisertal via Antoniuskapelle und Tischhoferhöhle – mit kurzem Abstecher zur Neapelbank – gemütlich hinab nach Kufstein.

 

Bei föhniger Wetterlage zu Mittag in Kufstein angekommen, stand noch ein kleiner Umtrunk bei unseren „Locals“ am Programm. Frisch gestärkt ging es danach hinüber zum nahen Kaiserlift, welcher nach Renovierungsarbeiten heuer (wieder) neu eröffnet wurde. Mit einer Mittelstation bei der Duxer Alm ausgestattet brachte uns der 1-er Sessellift in gut 20 Minuten hinauf zu unserem Ausgangspunkt, dem Brentenjoch.

Das Kaisertal lag uns hier zu Füßen und der Wilde Kaiser thronte darüber in seiner Unnahbarkeit. Die alpine Kulisse für vier traumhafte Tage war somit schon einmal vorhanden. Für die Geselligkeit, die an den vier Tagen bei weitem nicht zu kurz kam, waren schlussendlich wir selber verantwortlich.

Unser Tagesziel, die Kaindlhütte auf der Steinbergalm, war vom Brentenjoch bereits zum Greifen nah und doch so fern. Zwei Stunden und ein Gamskogel standen zwischen uns und unserem Nachtlager. Der starke Föhn hielt uns aber immerhin die angekündigte Schlechtwetterfront vorerst vom Leib.

Von der Bergstation folgt man zunächst einmal dem Fahrweg in einem Rechtsbogen um den Jahnhügel hinunter zum Brentenjoch. Dort zweigt links der Steig zum Gamskogel ab. Durch lichten Wald geht’s nun in angenehmer Steigung – gerade richtig zum Einlaufen bei schwerem Gepäck – stetig bergan. Nach gut einer Stunde war dann der Gamskogel erreicht. Etwas abseits und zum Kaisertal hin vorgeschoben markierte ein Kreuz einen mit einer Holzbank versehenen Aussichtspunkt. Von hier hatten wir einen idealen Überblick über das Kaisertal und unsere weitere Route.

Im Abstieg vom Gamskogel sorgten zu Beginn immer wieder ein paar mit Holztreppen versicherte Stellen für Abwechslung. Rutsch- und Sturzgefahr besteht aber nur bei Nässe. Hat man diese hinter sich führt ein schöner Steig in leichtem auf und ab an den Hängen des Gams- und Brandkogels entlang bis man auf eine Wegverzweigung trifft. Hier zweigt nach links der Bettlersteig hinunter nach Hinterbärenbad ab. Nach rechts geht’s über eine herrliche Almlandschaft zur Kaindlhütte. Oberhalb einer Almhütte wechselt man schließlich auf einen Fahrweg und gelangt über diesen zum Schluss in einer Schleife hinunter zur vom Scheffauer überragten Steinbergalm.

Die idyllisch gelegene Alpsiedlung mit kleiner Kapelle erinnerte mich dabei ein wenig an die heimatlichen und vertrauten Großwalsertaler Alpdörfer. Allein eine Sennerei, die würzigen Bergkäse zur Verkostung feil bot, fehlte noch zur Glückseligkeit. Dafür gab's dann nach dem Abendessen noch Lagerfeuerromantik am nicht allzu weit entfernt gelegenen Hochegg.

Dazu folgt man bei der Steinbergalm dem Fahrweg nach rechts hinüber zu einem Geländerücken und zweigt dort nach links auf einen Steig ab. Über diesen geht's dann dem Hang entlang hinauf zur Bergschulter des Hocheggs.

 

Gehzeiten – Tag 1:

Bergstation Kaiserlift – Brentenjoch – Gamskogel (ca. 55'') – Steinbergalm – Kaindlhütte (ca. 1' 05'') – Hochegg (ca.30'') – Kaindlhütte (ca. 20'')


Hike partners: Grimbart


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»