Brisi - 2279 m. oder meine Churfirst-Premiere


Published by passiun_ch , 30 August 2015, 11h18.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:31 July 2015
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Churfirsten   CH-SG 
Time: 4:30
Height gain: 1048 m 3437 ft.
Height loss: 1051 m 3447 ft.
Route:Alp Sellamatt - Zinggen - Hinderlücheren - Brisizimmer - Brisi - Brisizimmer - Thurtalerstofel - Schribersboden - Lochhütte - Mittelstofel - Lämboden - Alp Sellamatt
Access to start point:Zürich - Rapperswil - Ricken - Wattwil - Alt St. Johann - Sellamatt
Access to end point:Sellamatt - Alt St. Johann - Wattwil - Ricken - Rapperswil - Zürich
Accommodation:in Wildhaus und Alt St. Johann

Ein langes Wochenende in den Schweizer Berge zum 1. August stand vor der Tür. Aufgrund der schlechten Wetterprognosen zum Nationalfeiertag mussten wir unser Tourenprogramm ein wenig umgestalten, so das wir schon an meinem Anreisetag eine ausgiebigere Tour unternehmen wollten und den 1. August dann als " Ruhetag" nutzten.
Also ging es um kurz nach Mitternacht aus den Federn und gegen 1:00 Uhr auf die Autobahn gen Süden. Unseren Treffpunkt in Alt St. Johann an der Talstation der Sellamatt-Bahn erreichte ich dann schon vor 8:30 Uhr. Ich suchte mir ein feines Bänkli an der Thur und genoss die Morgensonne und dachte an drei schöne Tourentage, die nun auf dem Programm standen, darunter heute mein erster der sieben Churfirsten und die Premiere im Alpstein am Sonntag und Montag.
Gegen 9 Uhr trudelten dann auch die Renaiolos ein und wir fuhren hinauf zur Alp Sellamatt. Nach dem Startkafi und heißer Schoggi dann der Aufbruch zum Brisi. Mit den ersten Blicken zu den Churfirsten ging es hinauf nach Zinggen. Für mich noch Neuland ist die Bestimmung der Churfirsten beim Brisi am einfachsten: der große klobige genau in der Mitte - praktisch.
Munter quatschend waren wir unterwegs und so blieb es dann auch nicht aus, das wir den gemütlichen Fahrweg weiter gingen und die Abzweigung verpassten. Ein paar Minuten später bemerkten wir den Irrtum und gingen die Alpweiden direkt hoch um wieder auf den richtigen Weg zu gelangen. Nun über die Alpweiden der Sellamatt und durch den Wald in leichtem auf und ab über Hinderlücheren, Langlitten zur Alp Brisizimmer. Hier direkt vor dem Brisi wenden wir uns links und steuern direkt auf ihn zu. Dort beginnt nun auch der eigentliche Gipfelaufstieg, der Weg steuert dabei fast direkt auf den Gipfel zu. Weiter aufwärts in Richtung Brisital dann ein Wegabschnitt der wunderschön durch ein Meer von Blumen führt. Am Fuss des Brisi holt der Weg nach rechts aus und man umgeht so den untersten Felsabbruch. Etwas weiter oberhalb zweigt dann der Weg zum Brisi links ab, führt in einigen Kehren auf den breiten Rücken hinauf und über seine linke östliche Seite zieht er oberhalb der felsigen Abbrüche zum Brisital auf den Gipfelfirst zu. Der Aufstieg ist z. T. recht steil, für trittsichere Wanderer mit guten Bergstiefeln aber ohne Probleme zu bewältigen. Im weiteren Verlauf begegneten uns oben noch ein paar Schafe und bei jeder Verschnaufpause gab es ein wunderbares Panorama.
Der Aufstieg verlief für mich recht gut, und mit kleinen Schritten ging es immer weiter hinauf. Die Müdigkeit und Anstrengung der Fahrt machten sich zwar bemerkbar, aber blieben während der ganzen Tour zum Glück doch dezent im Hintergrund. Der letzte Abschnitt dann vom östlichen Ende entlang des Kamms bzw. knapp darunter zum Brisi ist zwar ein wenig luftig aber nicht ausgesetzt, dafür ist die Aussicht hier oben phänomenal.
Die Hauptrolle in diesem Panorama spielt dabei natürlich der 1800 m. tiefer liegende türkisfarbene Walensee, darüber die Gipfel der Glarner Alpen mit dem Tödi und im Norden dann der Alpstein und das Toggenburg.

Der Gipfel war erreicht und so genossen wir hier oben die Einsamkeit, das Panorama und ein paar feine kulinarische Häppchen aus dem Rucksack zur Einstimmung auf den morgigen
1. August - mein rotes Chäpi war natürlich auch mit dabei.
Nach dem Doris ein paar Sätze ins Gipfelbuch eingetragen hatte machten wir uns an den Abstieg. Auf der Alp Brisizimmer wählten wir dann einen anderen Weg, der über die Thurtalerstafel und der Lochhüte zurück zur Bergstation Sellamatt führt. Über die Weiten der Alp Sellamatt und mit Blick zu den Churfirsten ging diese erste Tour wunderschön zu Ende - und ich hab nun auch meinen ersten Churfirsten !

Auf der Sellamatt löschten wir noch unseren Durst und ich merkte nun auch meine mehr als 16 Stunden Anstrengung, zum Glück gab es unten ein "Taxi" aus dem Züri Oberland, so das ich zumindest nicht mehr fahren brauchte.
Diesen anstrengenden, aber  wunderschönen ersten Tag ließen wir in einer Beiz im Züri Oberland mit Blick über den Zürisee in die Zentralschweiz genussvoll ausklingen.

Den Bericht von Renaiolo findest Du hier

Hike partners: Renaiolo, passiun_ch


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T2
16 Jul 14
Brisi (2279m) · SCM
AD-
27 Jan 16
Brisi · Bartolus
T3
13 Jun 17
Brisi 2279m (ÖV) · leuzi
T3
9 Aug 15
Brisi · gurgeh
WT1

Comments (3)


Post a comment

Runner says:
Sent 31 August 2015, 18h15
gratuliere zur Premiere - sehr schöne Bilder !

Sent 14 September 2015, 20h08
Vielen Dank !
Ein Anfang ist gemacht, mal schauen wann der nächste dran glauben darf :-))
LG Michael

Runner says: RE:
Sent 15 September 2015, 08h46
Noch ist Zeit, ich hoffe zumindest auf einen schönen Herbst nach diesem wirklich grandiosen Sommer :-)


Post a comment»