COVID-19: Current situation

Folluhorn und Fülhorn: ein Hitzeparcours


Published by TomClancy , 19 July 2015, 19h15.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:15 July 2015
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 6:00
Height gain: 650 m 2132 ft.
Height loss: 650 m 2132 ft.
Access to start point:Mit Bus und Seilbahn nach cff logo Rosswald

Inspiriert vom Bericht von passiun_ch mache ich mich heute ins Wallis auf. Etwas Konditionsschulung soll sein und da kommt mir die einfache Wanderung aufs Folluhorn und das Fülhorn gerade recht. Ich reise mal wieder im Zug nach Bern, mit dem ich sonst zur Arbeit fahre und ziehe mir natürlich einige neidische Blicke von meinen Pendlergschpänli zu, die heute ins Büro müssen.
 
Mit dem Postauto geht es zur Bahnstation der Seilbahn nach Rosswald. Mit einer aufgestellten Grossmutter gondle ich hoch zum Ausgangspunkt meiner Tour. Kurz nach 0900 Uhr beginne ich meine Wanderung in Rosswald. Nach einigen Metern verlasse ich das Dorf und durchquere den dichten Saflisch-Wald. Nach dem Wald geht es auf einem schmalen, aber gut machbaren Weg Richtung Chläna. Die Entscheidung die Tour im Uhrzeigersinn zu absolvieren, erweist sich als goldrichtig. So kann ich doch fast die Hälfte der Höhenmeter im Schatten des Folluhorns absolvieren. Aber ab Chläna wird’s gnadenlos. Die Sonne brennt und trotz der Höhe von mehr als 2500 MüM ist nichts mehr mit Abkühlung. Was soll’s, es ist ja schliesslich Juli und ich hab mir die Tour selber ausgesucht. Die Schafe tun mir allerdings leid. Aber wer weiss, vielleicht isoliert ihr Pelz ja auch gegen Hitze. Auf dem Folluhorn mache ich eine kurze Trinkpause und studiere den Weiterweg Richtung Fülhorn. Eine Schlüsselstelle liegt noch vor mir, die mir aus der aktuellen Perspektive Sorgen macht. Aus der Nähe betrachtet erweist sich die Stelle wie so oft als gut machbar. Nun bin ich also ganz alleine auf dem Fülhorn. Ich geniesse die Aussicht. Insbesondere das Simplongebiet sehe ich heute mal aus einer anderen Perspektive. Das Wasenhorn, das Simpeler Breithorn oder auch das Tochuhorn zeigen mir die abweisende Kehrseite. Schön zu wissen, dass es da auf der anderen Seite durchaus auch für den Normalbürger Aufstiegsmöglichkeiten gibt.
 
Nach einer wegen der brennenden Sonne  nicht allzu ausgedehnten Pause mache ich mich auf den staubigen Rückweg nach Rosswald. Die Blumen- und Insektenpracht verkürzt den Gwaggel. Ein unbeteiligter Beobachter würde sich sicher über den verschwitzen Typen wundern, der da gelegentlich platt auf dem Bauch Viechli und Blüemli fotografiert. Aber es ist ja keiner da! Im Restaurant Fleschbode genehmige ich mir ein kaltes alkoholfreies Bier. Gerade rechtzeitig erreiche ich die 1500- Uhr-Bahn ins Tal. Ab hier wird es etwas zäh. Der Bus kommt erst nach 30 Minuten und in Brig muss ich dann nochmal 50 Minuten warten. Ich benutze die Zeit für eine weitere Erfrischung. So sorgt der Fahrplan für genügend Musse auf der Reise. Schliesslich habe ich ja frei!

Hike partners: TomClancy


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Felix Pro says:
Sent 25 July 2015, 13h13
schöne Runde - hatte uns damals sehr gefallen!

lg Felix

TomClancy says: Eine tierische Runde...
Sent 28 July 2015, 09h54
hattet Ihr ja damals ;-) Bei mir waren nur die Schafe im Gelände und auch diese haben der Hitze wegen auf Verfolgungsjagden und Bettelaktionen verzichtet.

LG

TC

Sent 27 July 2015, 20h21
Ich hoffe Du wurdest nicht enttäuscht und Dir hat die Tour genauso gut gefallen wie mir
LG Michael

TomClancy says: Enttäuschung?
Sent 28 July 2015, 09h52
Lieber Michael!

Natürlich wurde ich nicht enttäuscht, Deine Beschreibung war ja umfassend und anschaulich. Besten Dank dafür! Es hat mich gefreut, eine Tour von Dir nach zu wandern.

LG
TC


Post a comment»