Pianca 2376m - Pianca 2377m


Published by chaeppi Pro , 24 June 2015, 17h25.

Region: World » Switzerland » Tessin » Locarnese
Date of the hike:24 June 2015
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Rosso di Ribia   Gruppo Pizzo di Madéi 
Time: 6:00
Height gain: 1485 m 4871 ft.
Height loss: 1485 m 4871 ft.
Route:13.1 km
Access to start point:PW Vergeletto - Ristorante Fondovalle
Access to end point:dito
Accommodation:Ristorante Fondovalle
Maps:Swiss Map 25

Kürzlich habe ich auf Hikr den noch unbeschriebenen Gipfelwegpunk Pianca 2376m im Vergeletto gefunden. Laut Giuseppe Brenna's Clubführer besteht der Pianca allerdings aus zwei Gipfeln. Der Hauptgipfel 2377m ist durch einen Sattel vom Vorgipfel einfach erreichbar. Ich habe mir erlaubt noch einen Gipfelwegpunkt für den Hauptgipfel zu setzen. Heute wollte ich mir das einmal anschauen.

Mit dem PW fuhr ich ins Vergeletto. Parkplätze findet man beim Ristorante Fondovalle genügend. Gleich weiter entlang der Alpstrasse, etwas langweilig für ungefähr drei Km, bis der eigentliche Wanderweg hinauf zur Alpe di Porcaresc beginnt. Dieser sehr schön angelegte Weg führt in angenehmer Steigung hinauf zur Alp. Nach kurzer Pause gleich weiter auf dem bestens markierten Weg zum Passo della Cavegna.

Hier bin ich dann etwas zu früh rechts hoch Richtung Pianca aufgestiegen und geriet in etwas mühsames, mit Alpenrosen durchsetztes Felsgelände. Die Stöcke kamen dann in den Rucksack und die Hände zum Einsatz. Weiter oben traf ich dann auf hilfreiche Schafpfade und das Gelände wurde um einiges einfacher. Mit zunehmender Höhe wird der Aufstieg durch etwas felsdurchsetztes Grasland immer einfacher und eine sichtbare Spur führt hinauf zum Vorgipfel P2376.

Weiter auf einer nun sehr gut sichtbaren Spur hinunter in einen Sattel und in kurzem Gegenaufstieg zum Hauptgipfel P2377 mit einem Gipfelsteinmann. Die Aussicht von dort ist wirklich sensationell. Nur schon deshalb lohnt sich die Besteigung dieses einsamen Gipfels.

Nach längerer Gipfelrast folgte ich wieder der Aufstiegsspur hinunter Richtung Passo della Cavegna. Erfreut konnte ich feststellen dass diese Spur im Schlussabstieg bedeutend einfacher hinunter zum Passo della Cavegna führte als die von mir gewählte Aufstiegsroute. Vom Pass dann auf dem Aufstiegsweg zurück zur Alpe di Porcaresc und zurück zum Parkplatz beim Fondovalle.

Brenna bewertet die Tour mit EB. Die von mir gewählte Aufstiegsroute beinhaltete einige kurze T4 Passagen. Wenn man dem von mir leider erst im Abstieg gefundenen Pfad folgt, wäre wohl ein T3 eher angemessen.

Eine wirklich schöne Wanderung in einer einmaligen Landschaft wo man sicher immer alleine unterwegs ist und vom Gipfel ein traumhaftes Panorama geniessen kann.


Hike partners: chaeppi


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Hibiskus says:
Sent 25 June 2015, 21h44
Eine wunderschöne Tour, Gratuliere.
LG Werner

chaeppi Pro says: RE:
Sent 26 June 2015, 20h01
Wunderschön und sehr einsam ;-)

LG, chäppi


Post a comment»