COVID-19: Current situation

Tunetsch, Tunetschhorn, Grosse Huwetz, Füllhorn, Volluhorn, z Garten


Published by gemmeti , 27 August 2015, 10h03.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:21 June 2015
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 10:00
Height gain: 2250 m 7380 ft.
Height loss: 2250 m 7380 ft.
Route:26km
Access to start point:Mit Bewilligung kann man auf die Tunetschalpe fahren, ansonsten kann man auch in Mörel starten.
Access to end point:Mit Bewilligung kann man nach z Garten fahren oder auch noch weiter nach Termen laufen und von dort den Bus nach Brig nehmen.

Am Morgen noch bei nicht sehr angenehmem Wetter (ziemlicher Wind und ab kurz unter dem Tunetschhorn Nebel) auf der Tunetschalp gestartet und in Richtung Tunetschhorn aufgestiegen. Bis zur obersten Härdhitta geht eine Landstrasse und ab dort noch ein ein Weg bis zur Waldgrenze.
Ab dann muss man selber schauen wo man am besten hoch kommt. Für einige Hundert Meter geht es am einfachsten mehr oder weniger gerade aus Richtung Gipfelkreuz. Hier muss man immer wieder etwas herumkraxeln.
Kurz unter dem Gipfel muss man dann nach rechts (Westen) ausweichen und kann somit über eine steile Wiese nach oben laufen.
Auf dem Gipfel hat es dann leicht geschneit und ich konnte höchstens 10m weit sehen. Nach einer kurzen Rast entschloss ich mich über den Grat weiter zu gehen um dann beim kleinen Huwetz herauszukommen. Hierzu gab es immer wieder kleine Kletterpartien.
Sehr wahrscheinlich wäre es durchaus möglich gewesen auf diese Art nach oben zu kommen, da ich aber nie wirklich weiter als 10m weit sehen konnte und nicht der allerbeste und sicherste Kletterer bin, entschloss ich mich schliesslich umzudrehen.
Beim Abstieg kam ich etwas vom Weg zurück auf das Tunetschhorn ab und als sich der Nebel endlich etwas verzog fand ich mich in dieser steilen Wiese wieder welche ich zuletzt für den Aufstieg auf den Gipfel genommen habe.
Hier geht ein nicht ganz so guter Wanderweg weiter westlich, welchen ich dann weiterging um zu den ehemaligen Militärhütten (P.2646) zwischen dem Huwetz und dem Füllhorn zu gelangen.
Hier angekommen hat sich der Nebel völlig aufgelöst und es wurde ein wunderschöner Tag. Deshalb entschloss ich mich meinen Rucksack bei den Hütten zu lassen und noch schnell zum Gipfelkreuz des Grossen Huwetz zu laufen. Nach kurzem Aussicht geniessen ging ich wieder zurück zu meinem Rucksack und weiter über den wunderbaren Wanderweg auf das Füllhorn und schliesslich 10 min weiter auf das Folluhorn. Von dort dann nach unten zum Klänuhorn und schliesslich zurück nach z Garten wo mein Roller stand und mich nach 10 Stunden nach Hause brachte. 

Eine wunderschöne Tour, welche leider am Anfang vom Wetter etwas getrübt wurde. Bei einem nächsten Mal würde ich nicht mehr versuchen über den Grat zu Klettern und direkt über den Weg zu den Militärhütten aufzusteigen. Dies hätte mir sicherlich 2-3 Stunden erspart während denen ich etwas orientierungslos herumtrieb.
Einzig unter dem Tunetschhorn muss man kurz etwas die Hände zur Hilfe nehmen, ansonsten ist die Tour (wenn man nicht über den Grat weiter gehen will...) absolut ungefährlich.

Hike partners: gemmeti


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 26120.gpx Mein Tracking

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»