Rote Spitze und Geierköpfle - Nimm 2 über dem Vilsalpsee


Published by Nic , 13 June 2015, 12h28.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike: 3 June 2015
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 4:45
Height gain: 1350 m 4428 ft.
Height loss: 1350 m 4428 ft.
Access to start point:Kostenpflichtiger Parkplatz am Vilsalpsee
Accommodation:Landsberger Hütte
Maps:AV-Karte BY 05

Umringt von bekannten Gipfeln wie Geißhorn oder Rauhhorn bietet der Vilsalpsee eine Postkartenkulisse die Seinesgleichen sucht. Ob als Ausgangspunkt für eine der zahlreichen Touren in diesem Gebiet, oder einfach nur für einen schönen Spaziergang mit anschließender Einkehr in einem der beiden Gasthöfe, der Vilsalpsee lohnt immer für einen Besuch!

Unser heutiges Ziel ist die Rote Spitze mit der Option auf weitere Gipfel. Start für die Tour ist der kostenpflichtige Parkplatz direkt am Vilsalpsee.

Vom Parkplatz geht es auf dem immer noch offiziell gesperrten Weg Richtung Landsberger Hütte. Nach etwa der Hälfte des Weges treffen wir unverhofft auf Andy84 . Die nächste halbe Stunde geht es nun zusammen weiter, bevor wir uns am Traualpsee wieder trennen. Andy´s Ziel ist das Geierköpfle, welchem ich im Anschluss an die Rote Spitze auch noch einen Besuch abstatten werde.

Nach kurzer Rast an der Hütte folgen wir dem markierten Weg hinauf ins westliche Lachenjoch und über den Normalweg zur Roten Spitze. Die Rote Spitze ist ein exzellenter Aussichtsberg und relativ unschwierig zu erreichen. Umso mehr wundert man sich über die Einsamkeit in diesem eigentlich recht stark frequentierten Gebiet. Der eigentlich geplante Übergang via Steinkarspitze zur Lachenspitze wird auf Grund der hohen Temperaturen und einem Schneefeld am NW-Grat der Steinkarspitze überworfen. Stattdessen machen wir eine längere Pause und machen uns im Anschluss auf den Rückweg zur Landsberger Hütte.

Da ich mich noch nicht wirklich ausgelastet fühle, beschließe ich dem einsamen Geierköpfle noch einen Besuch abzustatten. Hierfür quert man kurz nach dem versicherten Hüttenabstieg weglos hinüber zum Ansatz der recht steilen Ostflanke des Berges. Zuletzt über steiles Gras hinauf zum höchsten Punkt. Hält man sich weiter Rechts in der Nähe der Kante, bewegt sich der Anstieg trotz guter Stufung im steilsten Abschnitt bereits im moderaten T4 Bereich. Ein Einsatz der Hände ist an mancher Stelle notwendig. Oben angekommen genießt man schöne Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Vor allem die Nordabbrüche der Roten Spitze beeindrucken.

Im Abstieg halte ich mich in Aufstiegsrichtung gesehen etwas weiter links. Hier ist das Gelände weniger Steil. Bei geschickter Routenwahl nicht schwerer als T3/T3+. Ein wenig Orientierungssinn kann allerdings nicht schaden, da die Flanke immer wieder von kuzen schrofigen Stellen unterbrochen ist.

Zurück am Traualpsee treffe ich wieder auf meine Freundin und wir machen uns gemeinsam über den Anstiegsweg zurück zum Ausganspunkt am Vilsalpsee. Eine weitere Variante für den Abstieg wird demnächst von Andy84 beschrieben.

Fazit: Lohnende Tour auf zwei exzellente Aussichtsgipfel hoch über dem Vilsalpsee. Vor allem das Geierköpfle bietet neue Blickwinkel. Einsamkeit ist garantiert. Auf Grund des weglosen Anstieges wohl aber nur für Individualisten und Gipfelsammler interessant.

Schwierigkeiten:

Rote Spitze über Landsberger Hütte T2-T3
Geierköpfle über Ostflanke T3-T4

Hike partners: Nic, Lisa_


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

yuki says:
Sent 13 June 2015, 12h45
Hey Nico,

wahnsinnig schöne Bilder! Sieht nach einer tollen Tour aus!

Ist Deine Route zum Geierköpfle der im AVF beschriebene Weg?

Der Ulf ist gestern vom Gipfel nach Norden abgestiegen, das war wohl T 4+.

LG
Syoko

Nic says: RE:
Sent 13 June 2015, 13h51
Ich habe ehrlich gesagt vorher nicht in den AVF geschaut. Bin einfach in logischer Linie rauf. Abgestiegen bin ich auf dem gleichen Weg da Lisa am Traualpsee gewartet hat. Ich nehme an das Ulf den gleichen Abstieg wie Andy genommen hat. Ob das T4+ ist kann ich nicht beurteilen. Andy meinte glaube ich nur T4.

LG Nco

Sent 14 June 2015, 16h47
Hallo Nico,

sehr schöne Frühlingsimpressionen vom Vilsalpsee - wirklich gelungene Bilder.

Der Abstieg vom Geierköpfle ist zwar etwas schwerer als der Normalanstieg. Man ist da aber deutlich schneller wieder am Traualpsee.

Weiterhin schöne Touren und liebe Grüße
Ulf


Post a comment»