Buochserhorn - immer wieder schön


Published by Mo6451 , 3 June 2015, 17h56.

Region: World » Switzerland » Nidwalden
Date of the hike: 3 June 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Bauen - Brisen - Bürgenstock   CH-NW 
Time: 4:00
Height gain: 692 m 2270 ft.
Height loss: 694 m 2276 ft.
Route:7,9 km
Access to start point:cff logo Luzern - Niederrickenbach Station; LSB Niederrickenbach Dorf
Access to end point:LSB Niederrickenbach Dorf - Niederrickenbach Station; [Dallenwil - Luzern]
Maps:map.wanderland.ch

Als SAC Tour stand heute das Buochserhorn auf dem Programm. Das Wetter,  wie es besser nicht sein kann, Sonnenschein und warme Temperaturen. So macht Wandern Spaß. Dazu ein blauer Himmel und eine gute Fernsicht.

Die Luftseilbahn bringt uns hinauf nach Niederrickenbach Dorf. Mit uns nutzen auch einige andere Wanderer den schönen Tag .Zuerst folgen wir dem Weg Richtung Pilgerhaus und biegen kurz hinter dem kleinen Gebäude nach links auf die Abkürzung Richtung Steinrüti ab.
Von dort geht es nun durch den Wald Richtung Bleikigraben (1303). Auf Grund der hohen Temperaturen schon an diesem frühen Morgen - alle Jacken sind längst im Rucksack verschwunden - freuen wir uns über den schattigen Weg.

Der Weg steilt nun an, über 200 Höhenmeter sind zu überwinden, bevor wir den Bleikigrat (1571) erreichen. Hier könnte man rechts abbiegen um über die Rätzelen auf die Musenalp zu kommen, wir gehen weiter nordwärts, denn unser Ziel ist das Buochserhorn (1807).

Ein kurzer Abstieg vom Bleikigrat führt uns dann auf den Aufstiegsweg Richtung Gipfel. Das Ziel vor Augen wird es jetzt richtig schweißtreibend. Kein Strauch, kein Baum spendet mehr Schatten, die Sonne trifft uns voll. Stetig und ständig erklimmen wir die Höhe und freuen uns auf die längere Pause am Gipfel. Zwei Stunden haben wir für den Aufstieg gebraucht, das ist weniger als wir anfangs auf dem Wegweiser lesen konnten. Die Senioren sind gut zu Fuß.

Am Gipfel sind wir nicht allein, haben aber genug Platz unser Picknick zu verzehren und vor allem das grandiose Panorama zu genießen, trotz der hier immer vorhandenen lästigen Fliegen.  Auf den Bildern sind einige der bekannten Gipfel festgehalten.

Nach einer guten Stunde Pause machen wir uns auf den Abstieg. Dafür wählen wir heute den Weg über Arhölzli (1388). Zuerst geht es steil runter nach Unter Ochsenweid (1549). Bei den trockenen Bedingungen heute kein Problem, ist der Boden nass, ist hier Vorsicht angesagt, denn auf relativ kurzem Weg sind hier mehr als 250 Höhenmeter zu "vernichten".

Ab Unter Ochsenweid (1549) teilen wir uns dann die Wiesen mit den hier schon grasenden Kühen bis Arhölzli (1388). Dort legen wir noch einmal eine längere Pause ein, denn nicht nur die alte Buche ist zu bestaunen, auch die vielen Miniaturhäuschen im Vorgarten des Hauses. Die Besitzer sind im Moment nicht anwesend, so dass wir auf warme und kalte Getränke hier verzichten müssen. Also weiter abwärts.

Über Ober Müllerboden (1340) ererichen wir dann Gibel (1182). Jetzt haben wir die meisten Höhenmeter im Abstieg geschafft, der Rest ist ein schönes Auslaufen, teilweise wieder durch den kühlenden Wald zur Station Niederrickenbach Dorf. Hier endet eine wunderschöne Tour.

Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»