Vom Mitteralpenkopf zum Rangiswanger Horn


Published by Andy84 , 16 June 2015, 21h28.

Region: World » Germany » Alpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:28 May 2015
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 3:30
Height gain: 950 m 3116 ft.
Height loss: 950 m 3116 ft.
Maps:AV BY1 Allgäuer Voralpen West - Nagelfluhkette, Hörnergruppe

Donnerstag, es ist mal wieder an der Zeit mit den Mädels eine gemütliche Nachmittagsrunde zu drehen. Heute ging es dafür mal ins Gunzesrieder Tal. Allzuviele Gipfel gibt es hier zwar nicht mehr die mir fehlen, nördlich des Großen Ochsenkopfs verstecken sich aber 2 bisher nicht besuchte "Gipfel". Mit dem Übergang zum Weiherkopf und Rangiswanger Horn ist damit schnell eine schöne Runde gefunden.

Vom Wanderparkplatz Ostertal geht es auf der Fahrstrasse hinein ins Ostertalbachtal, nach gut 2km zweigt man nach links ab und steigt über die Unteralpe zur Mitteralpe auf.
Dieser Aufstieg ist  von November bis Mitte Mai gesperrt.
Kurz nach der Mitteralpe zweigt man von Weg ab und steigt weglos teilweise steil zum Mitteralpenkopf auf, welcher durch eine Hinweistafel geziert wird.
Auf dem breiten Kamm geht es nun an den kleinen Ochsenkopf heran, dessen Nordflanke ist alles andere als flach. Das Gelände steilt teilweise auf ca. 45° auf, ist aber trotzdem recht gut zu gehen. Im oberen Bereich muss man die Sträucher ein bisschen umgehen und schon steht man auf dem kleinen Ochsenkopf. Von diesem geht es nun einer schwachen Wegspur folgend über den Nordgrat auf den großen Ochsenkopf, aufgrund der Spur ist der Übergang ganz nett.
Der große Ochsenkopf ist ein toller Aussichtsberg, und aufgrund des guten Wetters zeigen sich die Allgäuer Alpen von ihrer besten Seite.
Nach der Rast geht es nun auf dem Wanderweg Richtung Osten, zunächst in die Scharte und dann in angenehmer Steigung dem Weiherkopf entgegen.
Dieser bietet zwar auch eine schöne Aussicht, die Bergstation des Sessellifts stört jedoch das Panorama. So geht es auf dem Wanderweg gemütlich weiter nach Norden, das Rangiswanger Horn ist auch bald ohne große Schwierigkeiten erreicht.
Hier legen wir noch einmal eine längere Pause und gönnen uns auch die extra mitgenommene Gipfelhalbe. Da es nun schon recht spät ist entschliessen wir uns gegen den Weiterweg bis zum Ofterschwanger Horn, wir steigen zunächst in die nächste Scharte ab und folgen nun den zunächst guten Wegspuren nach Norden. Ab der kleinen Jagdhütte verschwinden die Spuren plötzlich und es wird weglos der Hang gequert bis wir auf den breiten Nordrücken des Rangiswanger Horns gelangen.
Auf diesem geht es nun auf einer ganz schwachen Wegspur zurück zum Parkplatz. Über diesen Rücken verläuft im Winter eine beliebte Route zum Rangiswanger Horn, im Sommer wird sie denk eher selten begangen.

Fazit:
Eine schöne Nachmittagsrunde mit wirklich tollen Ausblicken. Einzig der weglose Aufstieg vom Mitteralpenkopf zum großen Ochsenkopf und die Querung in der Nordflanke des Rangiswanger Horns sind etwas anspruchsvoller, der Rest ist eine sehr einfache Wanderung zum Geniessen.
Wir haben während der gesamten Runde gerade mal eine weitere Person getroffen.



Hike partners: Andy84, Diana, Caro84


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»