COVID-19: Current situation

Bike: Wildspitz-Gottschalkenberg-Loop


Published by Bombo , 25 May 2015, 20h12.

Region: World » Switzerland » Zug
Date of the hike:24 May 2015
Mountain-bike grading: AD - Technically demanding
Waypoints:
Geo-Tags: Albiskette - Höhronen   CH-ZG   Ross- und Zugerberggebiet   CH-SZ 
Height gain: 1700 m 5576 ft.
Height loss: 1700 m 5576 ft.
Route:siehe GPS-Datei
Access to start point:Oberägeri
Access to end point:Oberägeri

Ein Bike-Loop wie er schöner nicht sein könnte


Komfortable Uphills und Single Trails-geladene Downhills - das gibt's direkt vor unserer Haustüre im Aegerital. Und wenn schon einmal mein bester Buddy mit dem Bike zu Besuch kommt, dann will man natürlich die schönsten Perlen zeigen - diejenigen auf der Wildspitz-Seite und die anderen auf der Höhronen- / Gottschalkenberg-Seite. Es gilt diese also zu einer logischen Runde zu verbinden - ich würde sagen, dass dies bestens gelungen ist. 

Start in Oberägeri 735m um 11.45 Uhr und via Sattel 772m hoch zur Wildspitz 1580m. Verschnaufspause, jedoch ohne Einkehr im gut gefüllten Berggasthaus. Weiter via Langmatt 1544m zur Halsegg 1320m. Hat auch schon gemütlicher ausgesehen, deshalb über neues Terrain anfänglich safarimässig, dann sausteil und wenig später absolut fantastisch und flowig zu P. 1231. Noch wenige steile Meter runter zur Alpwirtschaft Ramenegg 1147m - Zeit einzukehren (empfehlenswert: Kartoffelsalat mit Schüblig oder Fleischplättli). 

Die Energiespeichehr wieder halbwegs voll - es folgen nun hammermässige Singletrails, welche von super Flow bis hin zu konzentrierter Technik alles bieten - kurzum ein Trailparadis wie man es sich eben nur wünscht. Angekommen beim Campingplatz Naas 731m folgen wir der Strasse bis Morgarten 750m und radeln erneut hoch - dieses Mal zur Kapelle / Bäsenbeiz Sankt Jost 1150m. Dieser rund einstündige Aufstieg hat nochmals alles gefordert - es muss dringend ein wenig Brot und Fleisch her. Herzlichen Dank der freundlichen und sympathischen Wirtin, dass sie extra für uns nochmals die Türen geöffnet hat - das honorieren wir gerne bei einem der nächsten Besuche.

Über einen kurzen, meist sumpfigen, Trail erreichen wir den Raten 1077m und erneut heisst es die Sattelstütze hoch zu stellen, denn es folgen nochmals ein paar Höhenmeter bis zur Muetegg 1210m bzw.  Mangelhöhe 1122m. Wir sind nun auf meiner "Fyrabig-Tour", hier kenne ich mittlerweilen jede versteckte Wurzel und jeden Ast, welchen es einem ins Gesicht brätscht. Mit breitem Grinsen im Gesicht - vorsicht Schlammspritzer! - fahren wir via Schwand 936m hinunter nach Haltenbüel und als hätte es nicht anders kommen können, verzeichnen wir hier am Ende unserer Tour nun noch unseren ersten Plattfuss. 

Mit frischem Gummi und neuer Luft aber definitiv leeren Energiespeicher kehren wir um ca. 19.00 Uhr (inkl. Pausen und Reparatur) zurück nach Hause in Oberägeri 735m, wo die Hausköchin bereits wartet und uns anschliessend kulinarisch bestens verwöhnt. Herzlichen Dank Schusli!


Fazit: 

Wer beide Gebiete - Wildspitz und Höhronen / Gottschalkenberg - verbinden möchte, dem sei auf jeden Fall diese 45km lange Variante mit rund je 1700m Up- und Downhillmeter empfohlen. Im Aegerital gibt es auch zahlreiche ÖV-Haltestellen, sodass für Plattfüsse und Atemlose auch die Möglichkeit besteht, problemlos zu den Startorten (z.B. Aegeri, Sattel, Schwyz, etc.) zurückzukehren.

Die Verhältnisse waren erstaunlicherweise mehrheitlich trocken, einzig der Trail von der Mangelhöhe hinunter nach Oberägeri war - erwartungsgemäss - nass, was aber den Fahrspass kein wenig beeinträchtigt. 


Schlusswort:

Danke Simi! Ein absolut perfekter Biketag - ich wage zu behaupten auf beiden Seiten über den Erwartungen! Ich freue mich auf das nächste Wiedersehen - vielleicht im Bikeparadis Altberg? ;-)

Hike partners: Bombo


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Comments (7)


Post a comment

Sent 25 May 2015, 20h38
Ihr Biker habt nach dem feinen Essen die unterwegs verlorenen Kilos ja wieder alle aufgestockt, vielleicht deren sogar noch mehr ;-)

LG, maria

Bombo says: Ramenegg
Sent 25 May 2015, 21h02
Ich darf Dir gar nicht sagen, dass wir gestern beim Biken leider nur Zuschauen konnten, wie fein das Essen geschmeckt hat... Selber Schuld, wenn das geplante Geldnötli nicht mit auf die Reise möchte...

Dies haben wir aber heute nach dem Klettern in Brunnen / Gersau nachgeholt - entsprechend gut fällt meine kulinarische Bewertungsnote aus! Prädikat: sehr empfehlenswert (wer's denn auch sehr rustikal und urchig mag)

silberhorn says: RE:Ramenegg
Sent 25 May 2015, 21h35
Nun ist bei mir Bahnhof. Schusli hatte Euch doch fein verköstigt ...

Bombo says: RE:Ramenegg
Sent 25 May 2015, 21h46
Ach so, ja natürlich. Dachte Du meinst die Pause bei der Alpwirtschaft Ramenegg ;-)

orome says:
Sent 27 May 2015, 07h54
Hey!
Schaut nach einer lässigen Runde aus! Die besten Trails findet man eben nicht an den prestigträchtigsten Bergen, man muss nur suchen :)
Ride on sozusagen ;)

Grüsse

Bombo says: RE:
Sent 27 May 2015, 13h04
Salutti

Wer weiss, eines Tages vielleicht in den Julischen? :-)

Beste Grüsse geschätzter Auswanderer :-)
Bombo

orome says: RE:
Sent 28 May 2015, 16h56
Sehr gerne! Falls ihr mal nach Jugoslawien kommt, sagts bescheid ;)


Post a comment»