Meinradstag Einsiedeln: diesmal auf den Wildspitz


Published by Felix Pro , 23 January 2014, 15h20.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:21 January 2014
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: Ross- und Zugerberggebiet   CH-SZ   CH-ZG 
Height gain: 875 m 2870 ft.
Height loss: 1055 m 3460 ft.
Route:Sattel, Station Sattel-Ägeri - Riedmatt - P. 815 - Halsegg - P. 1469 - Langmatt - P. 1571 - P. 1521 - Wildspitz - Wildspitz, Berggasthaus - P. 1521 - P. 1342 - Obhegkapelle - P. 1102 - Schwand - Mattli - P. 825 - P. 724 - Stock - Steinerberg - Steinerberg, Bahnhof
Access to start point:cff logo Wyssachen, Abzw. Roggengrat - cff logo Huttwil - cff logo Wolhusen - cff logo Luzern - cff logo Arth-Goldau - cff logo Sattel-Ägeri
Access to end point:cff logo Steinerberg - cff logo Wyssachen, Abzw. Roggengrat
Maps:1151

Waren wir vor einem Jahr hier unterwegs, ging’s heute - nach einem eben erst erfolgten Besuch - auf meinen ehemaligen Hausberg Wildspitz.

 

Wir treffen uns bei der Station Sattel-Ägeri, hier mit noch viel grüner Umgebung - jedoch mit Blick hinauf zu leicht verschneiten Waldgebieten am Hang des unteren Rossberges; dieser oberhalb von ungefähr 1000 Metern in dichten Nebel gehüllt. Immerhin regnet es nicht; weiter oben werden wir meist im nur leichten Schneefall wandern - und mit sehr wenig Sicht L

 

Kurz unterhalb 1200 Metern montieren wir die Schneeschuhe: die Schneeauflage wird grösser, der nasse Untergrund verleitet zusätzlich zu rutschigen Schritten. Auch wenn die neue Alpwirtschaft ja höher und näher an den Übergang Halsegg versetzt wurde, bekommen wir sie erst wenige Meter davor zu Gesicht - ein Phänomen, welches uns treu bleiben wird bis zur  Obhegkapelle.

Wir folgen nun dem Wanderweg in den Wald hinein; nach dem recht verschneiten Brunnen ausgangs Wald nehmen die geradeaus führende Spur im Schnee, welche zwar auf etwas kürzerer, doch steilerer Route zum P. 1469 leitet. Unsere wohl vor bereits einigen Tagen aktiven „Vorgänger“ haben im Steilhang eine beinahe in der Falllinie aufwärts leitende Route angelegt - dank guter Schneeschuhe (MSR) bietet sie jedoch keine grösseren Schwierigkeiten.

 

Anschliessend folgt ein kurzes Wegstück, welches seilgesichert ist (höchstens bei Nässe minimal erforderlich - heute ist das Seil grösstenteils unter dem Schnee verborgen), bevor der sanftere Anstieg zur Langmatt erfolgt - hier erfreuen uns der aparte „Prosecco-Platz“ und die komfortable Gruobi.

 

Auf den letzten, wenigen und steileren Metern zum Rücken mit dem Gipfel-Punkt 1571 staunen wir ob der immensen Schneeverfrachtungen und der grossen Wechte. Diesen ostnordöstlichen Vorgipfel überschreitend, wandern wir wieder hinunter zur Weggabelung auf P. 1521, bevor die letzten knapp sechzig Höhenmeter zum höchsten der Zuger Berge anstehen - heute hängt die Fahne schlaff vom Masten des Wildspitz’; das Ambiente ist doch kühl, eisig und winterlich.

 

So begeben wir uns unverzüglich in den Winterraum des Berggasthauses Wildspitz, in den Rossberg-Schlupf. Hier machen wir es uns gemütlich, geniessen allerlei Mitgebrachtes und das Mini-Raclette; der etwas später eingetroffene Ruedi setzt sich zu uns - gemeinsam verbringen wir behaglich und zufrieden die längere Mittagsrast.

 

Für den Abstieg wählen wir die Wanderweg-Route Richtung Obhegkapelle; erstaunlich guter Schnee im überraschenden Ausmass liegt in den oberen Abschnitten.

Nach dem nur kurzen „Auftauchen“ der aus Holz angefertigten Kapelle erreichen wir die Strasse, welche wir bis zum Abzweiger des Wanderweges benutzen.

Auf den stets weniger schneebedeckten Wiesen schreiten wir erst ab, folgen bald einmal - nun wieder ohne Schneeschuhe dem Strässchen, welches via Schwand, Mattli und Stock ins beinahe nur noch grüne Steinerberg führt..

 

Überraschend schnell erreichen wir den Bahnhof von Steinerberg, so dass wir die erhofften Zugsverbindungen einhalten können - und grad noch den Blick über das satte Grün um den Lauerzersee werfen können; doch auch die Rigi-Hochflue verbirgt sich weiterhin in den Wolken.

 

Hat sehr Spass gemacht, liebe Brigitte und Silke! 


Hike partners: Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»