Visp-Zeneggen: fast eine Bieridee


Published by Hibiskus , 19 May 2015, 17h28.

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike:16 May 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 4:45
Height gain: 730 m 2394 ft.
Height loss: 730 m 2394 ft.
Route:12 km / Visp 652- Bärgij- Pkt. 1123- Pkt. 1167- Helbrigacher- Zeneggen 1367- Sisetsch 1235- Trolera- Esch- Riedbode 814- Chatzuhüs- Visp
Access to start point:PW oder öV nach Visp

 Dieses Jahr zum ersten Mal im Wallis, aber besser spät als gar nicht!

Da es gestern  hier und auch im Wallis bis weit runter geschneit hat, wählen wir eine Wanderroute an einem sonnenbeschienen Hang. Gleich nach dem Start in Visp geht's recht steil vorbei an schönen, alten Walliser Häuser und durch Reben bergauf, dann ein kurzes Stück der Strasse entlang und schon sind wir auf dem gewünschten Wanderweg.

Dieser zieht sich nun dem Hang entlang, mal durch etwas dichteren, dann wieder sehr lichten Wald, aber immer mit tollen Tief- und Rundblicken.

Bei Pkt. 1167 wäre eigentlich, nach unserem Programm, der höchste Punkt unserer heutigen Wanderung erreicht. Da steht aber auf dem Wegweiser "Zeneggen 30 Min."! Das wäre ja eigentlich nicht ein grosser Umweg und ein kühles Walliser Bier wäre auch nicht zu verachten. Also kurz Ursula überzeugen, dass sie, wenn vorhanden, eine Käseschnitte kriegen wird.

Der weitere Aufstieg nach Zeneggen ist etwas mühsam, da wir grösstenteils durch nassen, rutschigen Schnee stapfen müssen. Endlich geschafft. Spätestens jetzt entpuppt sich dieser Umweg wortwörtlich als Bieridee - alles geschlossen und wie ausgestorben! Pech gehabt. Wie sich später herausstellen wird, haben wir uns ganz einfach nur zu wenig umgeschaut. Tja, man darf ja aus Fehlern lernen!

Also machen wir uns Richtung Esch an den Abstieg. Den grössten Teil wandern wir auf der Fahrstrasse, da der Schnee auf dem langen Gras rutschig ist und wir keine Lust auf eine nasse Landung haben. Kurz vor Esch gibt's dann an einer warmen Ecke Picknick (hat auch ohne Bier geschmeckt).

In Esch folgen wir dem Wegweiser Riedbode. Hätten wir diesen Umweg via Zeneggen nicht gemacht, so hätten wir den nun folgenden, sehr tollen Wegabschnitt verpasst. Wäre schade gewesen. Nach Riedbode geht's in vielen Zicks und Zacks hinunter in die Talsohle und ab hier folgen wir der Vispa Tal auswärts bis zum Ausgangspunkt.
 
Fazit:
Eine wirklich schöne und abwechslungsreiche Wanderung. Die Aus- und Rundsicht, aber auch die Natur bietet viel. Wir waren 6 Std. unterwegs.

Hike partners: Hibiskus


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»