Der alte Schinweg von Lenzerheide nach Scharans


Published by Seeger Pro , 17 May 2015, 23h45.

Region: World » Switzerland » Grisons » Domleschg
Date of the hike:17 May 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Height gain: 150 m 492 ft.
Height loss: 850 m 2788 ft.
Route:12.4km: Lenzerheide/Lai – Clavadoiras 1453m – Lain 1300m – Muldain 1210m – Pt. 1166 – Alter Schin Pt. 1085 – Scharans 766m
Access to start point:Ö.V.: Postauto ab Tiefencastel bis Station Lai, Clavadoiras. Auto: Beim Bahnhof Thusis parkieren. Den Zug nach Tiefencastel und dann das Postauto bis Station Lai, Clavadoiras
Access to end point:Ö.V./Auto: Postauto von Scharans nach Thusis, dort die RhB oder zum Auto zurück
Maps:swissmap

Der Alte Schinweg hatte neben der direkten Verbindung von Thusis nach der Lenzerheide/Lai (Obervaz) eine wichtige strategische Bedeutung. Sie verband die beiden Hauptachsen von Chur nach Chiavenna. Nämlich die „Obere Strasse“ von Chur über den Julier und Maloja mit der „Unteren Strasse“ von Chur über Thusis über den Splügen (Via Spluga). Nach Bedarf (Krieg, Wegzölle, Zustand der Strassen, Vorschriften des Bischofs von Chur) konnten die Säumer von der Oberen Strasse zur Unteren Strasse wechseln, oder umgekehrt.
Der heutige „Alte Schinweg“ entspricht in etwa der Jahrhunderte alten Linienführung dreihundert Meter über der Schinschlucht. Erst 1863 wurde die alte Schinschlucht-Strasse von Thusis über die Solisbrücke nach Alvaschein und Tiefencastel gebaut.
 
In Lenzerheide/Lai - Clavadoiras 1453m verlassen wir das Postauto mit dem sehr netten Chauffeur und folgen dem Wegweiser nach „Alter Schin“ auf der Gegenseite der Bushaltestelle einige Meter weiter unten. An der grossangelegten Wasserfassung vorbei finden wir nach wenigen Metern die Naturstrasse nach rechts hoch. Von einer wunderschönen Aussicht ins Oberhalbstein und Landwassertal begleitet führt er horizontal durch urtümliche Blumenwiesen bis oberhalb Lain 1300m. Beim Bildstöckchen zweigt eine nicht markierte Abkürzung der Teerstrasse nach links unten ab. Lain ist sehr schön ausgebaut. Viele neue Häuser, Sportanlagen und eine schön renovierte Kirche säumen die Strasse. Tiefer unten liegt Zorten, ebenfalls ein stolzes Dorf inmitten von Wiesen.
In gleicher Richtung wandern wir auf der Teerstrasse weiter hinunter nach Muldain 1210m. Liebevoll sind die alten Häuser restauriert und neue mit gepflegten Gärten errichtet. Auch hier ist das Kirchlein ein Bijou.
Glücklich sind wir, wieder auf der Naturstrasse, gesäumt von riesigen, alten Trockensteinmauern zur kleinen Kapelle bei Pt. 1166 wandern zu können. Hier nehmen wir unser Menü 1 mit Madelaines zum Dessert auf einem der Sitzbänke ein. Dank der vorgeschobenen Lage ist die Aussicht nach Stierv hinüber, das Oberhalbstein und Landwassertal hinauf prächtig. Überragt sind die grünen Wiesen und das frische Laub der Bäume von schneebekränzten Bergen, teils Dreitausender.
Nach dieser Mittagsrast an der Frühlingssonne geht’s nun um den Sporn herum zum Alten Schin Pt. 1085. Nun sehen wir in der Tiefe die Schinschlucht mit der schön ausgebauten Strasse von Thusis nach Tiefencastel – Davos. Den wilden, felsigen und grösstenteils bewaldeten Hang entlang schlängelt der sensationelle Weg von Schrund zu Schrund. Vorerst etwas abfallend, dann wieder eine Gegensteigung…wieder runter…wieder rauf…eben dort, wo die Möglichkeit bestand, mit dem Wegbau durch zu kommen. Auf rund 3 km befinden sich viele herausgesprengte Schiefer-Felswände und als Höhepunkt sogar ein Tunnel mit Solar-Beleuchtung.
Nun geht’s definitiv hinunter zu einem Grillplatz am Ende einer Fahrstrasse. Wir könnten einen markierten Weg nach links unten direkt nach Thusis wählen. Wir folgen jedoch der Strasse und erreichen, regelmässig absteigend, durch duftende Naturwiesen das hübsche Dorf Scharans 766m mit der Postauto-Haltestelle im Dorfzentrum.
Ein sehr eindrücklicher Wanderweg und gleichzeitig eine Exkursion in die Vergangenheit. 

Hike partners: Seeger


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»