COVID-19: Current situation

Bivacco Reboulaz & Monte Redessau 3237


Published by BenH , 10 January 2015, 21h47.

Region: World » Italy » Val d'Aosta
Date of the hike:22 September 2014
Mountaineering grading: PD+
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Time: 1 days 4:00
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Route:Porliod > Tessanaz > Bivacco Reboulaz

(entschuldigung für den gramatik)

Tag 1: Porliod > Reboulaz
Um etwa 12.00 uhr angefangen beim Porliod. Die erste 1,5 - 2,0 stund den Forst- und Almweg gelaufen, den ein bischen langweilig ist. Glücklicherweise gab es viele Himbeere die die Eintönigkeit etwas erleichterte.

Von Praz Tessanaz haben wir versucht den alte weg über den SO hang (richtung Lac de Luseny zu verfolgen. Nach etwa 300 hm durch den Alpenroosbüsch ein Weg gebahnt zu haben und Murmels erschreckt, (im anfang gab es ein Spur, später völlig Weglos), haben wir kapituliert und haben bei Crottes den normalweg verfolgt. Nach Crottes ist den bivacco bald erreicht. 

Den Bivacco ist ein (grosses - raumlich) bijou, föllig ausgestattet mit geschir, decken, brennholz, töpfe usw. Man braucht nur ein bischen essen mit zu bringen. http://bivaccolucareboulaz.weebly.com/

(Ohne Alpenrooskampf Porliod > Reboulaz etwa 3 stunden T2)

Tag 2: Reboulaz > M. Redessau > Porliod
Um etwa 8.00 uhr vom Bivacco angefangen mit den Bergweg nach Col de Livourneyaz (T3). Diese bis etwa 2800 erfolgt und den ohne hoheverlust südlich den Monte Redessau westgrat (Tetes des Livourneou) richtung ende des schüttkar.
Dort richtung Col de Praz-Terray (zwischen Pointe de Chavacour und Monte Redessau Ostgipfel). Vom Col westseitig den südgrat entlang über schütt richtung den felsen. Es gibt ein breite Riss den man benützt hoch zu steigen (II, insgesamt 25 m). De erste Riss geht bis etwa 20 m unter dem Gipfel.
Zusatzlich: Nach etwa 10 m gibt es ein möglichkeit nach links auf ein querband zu wechselen den unter dem ganze verbindungsgrat durchlauft und ein leichte verbindung richtung mitte des Verbindungsgrat bietet, und vermutlich auch nützlich ist um nach den NW-Gipfel zu queren. Diese Band und verbindung kan man benutzen wann man kein Lust hat die obere 15 m der Riss zu klettern.

Am ende der Riss, 20 m unter Gipfel: da gibt es ein ca. 0,5 m breite Band den horizontal etwa 20 m unter den Gipfelbau lauft (Glatt, bei Nässe/Schnee-aflage heikel). Diese folgt man im SO richtung bis man ein kleine Riss im weiter passiert. Dort kann man hoch steigen (kurz stelle, aber mit überhang und absturzgefahr). Da gute sicherungspunkte fehlte und wir keine klemmkeilen dabei hätte (den Gebietsführer von Rother hätte nur I angegeben...) war es für uns dort Ende.
(Reboulaz > Redessau 3 Stunden, )

Nach ein 1/2stunde Rast im herlichen Septembersonne sind wir den Riss wiedder abgestiegen / geseilt.  Die abstieg war nach Col de Praz Terray, und denn durch das mitten der Schüttkar. Ich werde diese im Zukunft auch für die Zustieg benützen, und nicht erst den Bergweg nach Col de livoureayaz folgen. (Redessau > Reboulaz 1,5 Stund)

Haben uns bei dem Biwak dort ein Suppe gekocht und ein bischen entspannt, und sind denn ohne weitere Rast zurück gelaufen nach Porliod
(Reboulaz > Porliod 2,5 Stunden).

Hike partners: BenH


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T6 PD II
14 Jul 19
Hochtour vom Bivacco Reboulaz auf beide Gipfel des Monte... · Gipfelstürmer & Bergrebell Ötzi II
T4-
10 Sep 19
Wanderung vom Rifugio Prarayer ins Aostatal · Gipfelstürmer & Bergrebell Ötzi II
T5
T2

Post a comment»