Piz Kesch...oder wie meine Biwak-Karriere beginnt :)


Published by Nicole , 16 September 2014, 20h24. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Grisons » Albulatal
Date of the hike:14 September 2014
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Mountaineering grading: PD
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 2 days
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Route:Chants-Cna digl Kesch SAC-Porchabella Gletscher-Piz Kesch
Access to start point:In der Ortseinfahrt bei Bergün Richtung Latsch, dann bei der nächsten Abzweigung Richtung Val Tuors. Achtung beim untersten Parkplatz Ticket lösen, gilt dann für alle folgenden Parkplätze bis einschliesslich dem bei Chants.
Accommodation:www.kesch.ch / Kesch Hütte SAC Danke an Ursina, Reto und Crew - war mal wieder spitze bei euch!

Es ist wohl die letzte Sommer-Hochtour für mich in diesen Gefilden, diese Saison. Höchste Zeit meine Biwak-Karriere zu starten und den Schlafsack für höhere Ziele zu testen...und er war mollig warm!

Der Hüttenzustieg ab Chants mit 2.5 Stunden wäre gemütlich wenn nicht das zusätzliche Biwak-Ausrüstungs-Zeugs auf die Schulter drückte. Ein paar zusätzliche "eau de schweiss" Perlen verbuche ich unter Training. Gewohnt gastfreundlich wurden wir von Ursina, Reto und Crew in der Kesch-Hütte bergrüsst. Trotz meiner falschen Datum Ankündigung war es kein Thema einen feinen Znacht in der Hütte geniessen zu können.

Aber zuvor ging ich in die Biwak-Zelt-Aufstell Lehre und folgte brav den Anweisungen vom Profi Biwakier. Heringe vergessen, kein Problem für was hat man denn seinen Pikel :) somit kann auch das Mini-Vorzelt gespannt werden. Meine gewohnten 1.5 bis 2 Liter Tee abendlich in der Hütte zu trinken nervten dann etwas beim 2 Mal nach 20 minütigem "ohhh i muass pinkla" und sich wieder mühsam aus dem mollig warmen Schlafsack schellen....

Endlich Blase ganz leer und eingekuschelt verbrachte ich also meine erste Biwak-Nacht und fand grossen Spass daran. In meinem Schlafsack breitete sich perfekte Wärme aus was NoWorries von seinem nicht gerade behaupten konnte....hehehe ;) Das Frühstück hätten wir in der Hütte einnehmen können aber wenn schon Biwak-Feeling dann auch gleich mit Espresso-Shot & Co. bei empfindlich kalten Zeltoutdoor Temperaturen.

Wir starteten erst nach 07.30 Uhr Richtung Porchabella Gletscher, welcher besten zu begehen war (mit Steigeisen) und die Spalten gut eingeschneit waren. Früher von der Hütte los eine Dreier-Seilschaft und eine grössere 13er Gruppe auf welche wir dann bei der letzten Felsstufe aufschlossen und warten mussten. Dafür hatten wir den Gipfel ca. 10 Minuten für uns alleine mit grossem Genuss und einer Rundum Traumaussicht!

Der Abstieg ging wunderbar und zum Glück hatte es noch recht viele Schneepassagen somit war die bekannte Steinschlaggefahr recht minimiert. Zurück in der Hütte lockte eine frisch und selbst gebackene Bündner Nusstorte unseren Gaumen....hmmmmm wie fein!

Fazit
Sommer wie Winter ist der Kesch eine tolle Tour mit aller Würze die ich persönlich so liebe. Abwechslungsreicher und nicht allzu langer Hüttenzustieg. Klasse Hütten-Bewirtung, kombinierte Tour in Eis & Fels und nun auch noch grossen Spass beim Biwakieren empfunden :)....also ich bin gerüstet....

Danke an NoWorries für dein Vertrauen, als immer noch HT-Aspirant, in meine Führung.




Hike partners: Nicole, NoWorries


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T3 PD II
T3+ PD II
13 Aug 05
Piz Kesch n.3418 · accoilli
PD- II
25 Aug 17
Piz Kesch, 3418m · Robertb
AD+ IV
AD-
3 Mar 13
Piz Kesch 3418 / Tag 2 · Nicole

Post a comment»