Epp-Verschneidung: Klettern im (Bilder-) Buch!


Published by Alpin_Rise , 4 September 2014, 22h28.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:22 August 2014
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Climbing grading: IV (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR 
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Access to start point:cff logo Sustenpass Goretzmetteln
Accommodation:Sewenhütte SAC

Mit den glatten Seitenwänden erinnert sie an ein aufgeschlagenes Buch, die imposante 100 Meter Verschneidung am zweiten Turm des Hoch Seewen. Unglaublich, dass die steile Kletterei lediglich den 4. Schwierigkeitsgrad verlangt. Was müssen Karl Epp und Gefährten gejubelt haben, als sie 1975 den unglaublich kletterfreundlich strukturierten Gneis  ihrer "Epp-Verschneidung" als erste beklettert haben?

Seit 1998 freuen sich auch Plaisirkletterer an der Bilderbuch-Verschneidung,  die Kletterei wurde damals mit Borhaken und soliden Ständen ausgerüstet. Zusätzliche Sicherungen sind nicht mehr nötig und über die Route kann bequem abgeseilt werden. Zusammen mit dem problemlosen Zustieg und der fantastischen Sewenhütte als Basislager eine überaus empfehlenswerte Unternehmung. Um so erstaunlicher ist die Tour - abgesehen von einer älteren Begehung durch paoloski - auf hikr bisher unerwähnt blieb
.


Vorzügliche, leicht zugängliche Kletterei durch eine Traumverschneidung

Vor Gorezmettlen über den Hüttenweg zur Sewenhütte SAC. Dort der ausgeschilderten Wegspur westlich unter dem Sewenkegel hindurch folgen, eine markante Geröllhalde aufstiegend queren und durch ein steiles Geröllcouloir (T4) am Vorbau vorbei an den Wandfuss. Nun auf einer Rampe nach Osten bis zu einer markanten Schlucht mit dem bequemen Rastplatz auf dem "Znünistein" rechts. Der Zustieg ist mit roten Punkten markiert. Ca. 2 Stunden ab Gorezmettlen.

Der Einstieg findet sich einige Meter in der Rinne, mit ausgeblichener roter Farbe markierter Stand an der linken (westlichen) Wand.
Die
1. Sl 4+ führt nach zwei Borhaken rechts aus der Rinne hinaus und über schöne Platten zum Stand.
2. Sl 4+ nicht der markanten Rissreihe gerade oberhalb nach, sondern etwas links über eine steilere Stufe in eine gut strukturierte Verschneidung.In der Steilstufe ist offensichtlich ein Tritt ausgebrochen, für mich die schwierigste Stelle der Route, eher unterer 5. Grad.
3. Sl 4 endlich in der grossen Verschneidung: die schwierigste Stelle einige Meter nach dem Stand, dann nur noch grossgriffig an Schuppen und spreizend hoch.
4. Sl 4 dito, jedoch etwas einfacher als die vorgehende Seillänge
5. S 4 + ein steiles Wändchen rechts hoch und nochmals kurz in der Verschneidung hoch, Stand linkerhand (der Borhaken rechts kurz unter der Gratkante gehört zur Route Paul und Jakob.
Die finalen 10m Aufstieg zum Gipfel und -buch  sind mässig ausgesetzt im 2. Grad.

Abstieg: Laut Topo ist das Abseilen mit 2 x 50 m Doppelseil möglich. Die Seillängen sind jedoch weniger als 30m lang, somit kann mit einem 60m Seil über die Route abgeseilt werden. Dies ist allerdings in der zweiten Seillänge (abseilend die zweitletze Seillänge) arg knapp, es kann aber etwas östlich pendelnd den Stand von Paula und Jakob benutzt werden.
Alternativ kann zu Fuss abgestiegen werden: vom Gipfel etwas dem Grat entlang folgen, dann eine Traverse bis in das 2. Couloir und zurück auf die grosse Geröllhalde, markiert mit roten Punkten.

Material: die Route sorgfältig mit rostfreien Borhaken und hervorragenden Abseilstellen eingerichtet. Zusätzlich können mittlere und kleine Friends/Klemmkeile eingesetzt werden, wir haben zwar welche mitgeführt, aber nicht eingesetzt. 8 Express, 50m Einfachseil (Fussabstieg) oder 60m, besser 70m Einfachseil bzw. Doppelseil zum abseilen.

Zeitbedarf: Die Tour ist gut als gemütliche Tagestour zu realisieren: Zwei Stunden Zustieg, etwa zwei Stunden Kletterzeit und nochmals gut zwei Stunden vom Gipfel bis zum Parkplatz lassen Zeit für eine gemütliche Einkehr in der Sewenhütte. Eine Nach dort eröffnet viele weitere moderate Tourenmöglichkeiten im Gebiet.

Fazit: eine meiner besten Klettereien dieser Schwierigkeit, eine Symphonie im 4. Grad! Einziger Magel der Tour ist ihre Kürze... dieses Manko kann leicht beseitigt werden, wenn man die Nachbarrouten "Voie des Moulhousiens" und/oder "Paula und Jakob" anhängt.

Hike partners: Alpin_Rise, bartli


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4 V-
T3+ D IV
17 Sep 86
Sewenhorn · paoloski
T3 5a
T4
1 Jul 18
Spitzplanggenstock · Makubu
T2 IV

Post a comment»