COVID-19: Current situation

Lenzerhorn (2906m)


Published by Daenu , 10 August 2014, 13h38.

Region: World » Switzerland » Grisons » Lenzerheide
Date of the hike:19 July 2014
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Height gain: 1430 m 4690 ft.
Height loss: 1430 m 4690 ft.
Maps:1216

Die heutige Tour erinnert mich an das Lied „10 kleine Negerlein“ (hoffentlich ist das noch politisch korrekt) aus unserer Kindheit. 11 Teilnehmer waren ursprünglich angemeldet, die erste Absage erreichte mich am Vorabend, die zweite am Morgen, in der zweiten Pause oberhalb der Alp Sanaspans kehrte ein weiterer Teilnehmer um, nach der dritten Pause bei P.2550 noch einer. Die verbliebenen 7 Teilnehmer erreichten aber wohlbehalten den Gipfel und kehrten alle in die Lenzerheide zurück.
 
Damit wir nicht den identischen Weg im Auf- und Abstieg bewältigen müssen, wähle ich den Aufstieg im Wald nördlich des Aua da Sanaspans. Eine gute Wahl, der Weg ist angenehm zu begehen und der Wald spendet wohltuenden Schatten. Nach einem kurzen, steilen Anstieg quert der Weg hinüber zum Bach, der sich auf einem luftigen Steg überqueren lässt. Kurz darauf sind wir bei der Alp Sanaspans. Bei der Abzweigung gehen wir nach rechts über Weiden zu P.2243. Hier beginnt der steilere Anstieg hinauf zu P.2550. Der Weg ist noch gut, im oberen Teil aber recht geröllig. Kurz vor P.2550 kommen die Hände einen Moment zum Einsatz, dann geht es auf die W-Seite des Kammes. Der ganze Hang ist übersäht mit Wundklee – hübsch, gelber geht nimmer.
 
Nach dem kurzen ebenen Stück geht es schon bald wieder steil hoch. Der Weg windet sich durch die Geröllflanke über den ersten Aufschwung – Achtung vor Steinschlag bei vielen Berggängern. Darauf wird der Kamm wieder etwas flacher, bevor der Schlussanstieg zum Gipfel beginnt. Die Wegspur quert den Gipfelhang gegen S zu den Felsen unterhalb eines Schneefeldes. Um diese Felsen sind wir froh, denn dort können wir in Deckung gehen, als ein unvorsichtiger Berggänger oberhalb von uns eine Salve Geröll auf uns niederlässt. Die bröckelige Flanke besteht aus losem Geröll – man kann dem „Täter“ nicht mal böse sein, es ist sehr schwierig, keine Steine loszutreten. Kurz darauf hilft eine Kette über eine Felsstufe, danach geht es schräg links über Bänder und Rinnen hoch zum Gipfelkreuz.
 
Der Abstieg erfolgt auf dem gleichen Weg bis zur Alp Sanaspans. Nun nehmen wir den Weg südlich des Baches und steigen über P.1872 und P.1765 in die Lenzerheide ab.

Hike partners: Daenu


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»