Raxplateauwanderung


Published by Leopold , 3 July 2014, 17h51.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Rax, Schneeberg-Gruppe
Date of the hike: 3 July 2014
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A   A-NÖ 
Time: 6:30
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Route:Bergstation-Praterstern-Dirnbacher Hütte-Klobentörl-Scheibwaldhöhe-Habsburghaus-Schneekogel-Predigtstuhl-Neue Seehütte-Preinerwandkreuz-Jakobskogel-Otto Haus-Törlkopf-Bergstation
Access to start point:Mit dem Auto. Zur Raxseilbahn fährt auch ein Bus. Ebenso kan man vom Preinergscheid beim Rückweg zur Talstation der Raxseilbahn fahren.
Maps:Wanderatlas Wiener Hausberge

1000 Höhenmeter kann man mit der Raxseilbahn in knapp 10 Minuten überwinden. Die Ersparnis von 2 Stunden Aufstiegszeit lohnen sich allemal, wenn man eine Wanderung auf dem Raxplateau vorhat. Von der Bergstation gehe ich zuerst zum Praterstern und dann zur Dirnbacherhütte, bevor es zum Klobentörl hochgeht. (Ich stelle fest, dass eine Schiabfahrt durch den Grossen Kesselgraben mit erheblichem Zustieg verbunden wäre.) Langsam verziehen sich die Nebelschwaden, aber der kalte Wind bleibt. Auf der Scheibwaldhöhe - dem dritthöchsten Punkt der Raxalpe, nach Heukuppe und Dreimarkstein - angekommen, bläst er so stark, dass ich ohne Pause zum Habsburghaus weitergehe. Dann muss ich mich entscheiden: Entweder noch über die Ebneralmhütte auf die Heukuppe oder gleich weiter in Richtung Karl Ludwig Haus. Ich wähle das letztere, wobei ich noch vor dem Karl Ludwig Haus Richtung Osten auf den Predigtstuhl gehe. Hier war ich zuletzt vor ein paar Jahren im Winter - Schiabfahrt durch den Langermann Graben. Vom Predigtstuhl bieten sich gute Blicke zur Preinerwand. Im Haidsteig ist Hochbetrieb. In der Königsschusswand sieht man niemanden. Dafür ist in der Neuen Sehütte viel los. Für den Rückweg zur Bergstation wähle ich nicht den Seeweg sondern die Strecke über das Preinerwandkreuz und den Jakobskogel. Den Abschluss bildet noch ein Besuch des Törlkopfes. Eine schöne Runde. Persönlich bevorzuge ich aber den westlichen und nördlichen Teil der Raxalpe wegen der langen und einsamen Zustiege.

Hike partners: Leopold


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Herbert says:
Sent 4 July 2014, 09h27
>
>Eine schöne Runde<<
Da kann man sich nur anschließen, eine sehr schöne Plateauwanderung von der Bergstation aus!
Nett ists auch, von der Dirnbacherhütte übern Ho Tschi Min Pfad zur Seehütte zu gehen, und dabei die Rax-Eishöhle zu besuchen.
Den Kesselgraben mag ich als Schiabfahrt net so - landschaftlich ganz nett, aber wenn man ihn einmal gefahren ist, reichts (der Zustieg von der Seilbahn ist im Winter aber halb so wild, zur Dirnbacher kann man das meiste abfahren, und von dort zum Klobentörl geht man mit Fellen vielleicht a halbe Stund).
In den letzten Jahren ist das untere Drittel oder meist gar die Hälfte leider fast immer schneelos, dann ists ein Mordshatscher.
Da sind Wolfstal oder Seilbahngraben deutlich lohnender, obwohl auch da in den letzten Jahren die Schneelage oft zu wünschen übrig läßt.
Deinem letzten Satz muß ich mich vorbehaltlos anschließen! ☺
LG, Herbert

Leopold says: RE: Raxplateau
Sent 6 July 2014, 11h23
Hallo Herbert, danke für Deine mail. Der HCM Pfad und die Raxeishöhle sind ein guter Tipp von Dir. Ich denke, ich sehe mir das bei Gelegenheit einmal mit Start- und Zielpunkt vom Preiner Gscheid aus an. Liebe Grüsse, Leopold


Post a comment»