COVID-19: Current situation

Frümsel, Brisi und 3x Rugg


Published by Merida , 4 March 2014, 00h04.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:22 February 2014
Ski grading: D+
Waypoints:
Geo-Tags: Churfirsten   CH-SG 
Time: 8:00
Height gain: 3000 m 9840 ft.
Height loss: 3000 m 9840 ft.

Hauptziel dieser Tour war ganz klar der Frümsel. Meine anfänglichen Bedenken, wonach der Frümsel ein Fussmarsch werden würde, haben sich nicht bewarheitet. Zudem konnte ich mit dieser Tour, die letzten Lücken zwischen Vorder Leistchamm und Gamser Rugg schliessen.

Frümsel (S+)
Start kurz vor 0800 in Starkenbach und über den Selunderwald und das Chalttal an den Fuss des Frümsel. Nach diversen Recherchen hier im HIKR, habe ich mich gegen die Route im Skitourenführer entschieden, die den Weg entlang des Sommerweges beschreibt. Diese Route wird man kaum mal mit den Skiern begehen können. Die Skivarianten sind die ossi-Route und 3614adrian-Route. Ich habe mich für die Route von Adrian durch das Couloir entschieden. Hier möchte ich nur noch erwähnen, dass durch dieses Couloir ohne Felskontakt in Trittschnee aufs obere Band gelangt werden kann. Abwärts kann diese Stelle abgerutscht werden. Beim Einstieg zum Couloir hatte ich erst mit sehr losem Schnee zu kämpfen, an den richtigen Stellen, hatte es aber guten Trittschnee. Wenn man oben aus dem Couloir kommt, ist man auf dem Schneeband, welches bis zum Gipfel führt. Die Steilheit ist allerdings nicht ohne, was bedeutet, dass die Schneeverhältnisse sowie die Skitechnik entsprechend gut sein müssen. Danach geht es Kehre um Kehre, komplett mit Ski, auf den Gipfel des Frümsels. Nach ausgiebigem Gipfelgenuss, heisst es dann nochmals sich zu konzentrieren für die Abfahrt. Da der oberste Gipfelbereich (letzte 20Hm), schon etwas steinig war, bin ich die ersten paar Meter zu Fuss abgestiegen. Der Rest kann dann wirklich komplett in gutem Schnee abgefahren werden. Nach dem Abrutschen durch das ober erwähnte Couloir auf das untere Band, folgt dann ein Genusshang. Gute Steilheit, schön breit und unberührter Pulver. Über diesen geht es nun entspannt zurück zum Einstieg.   

Brisi (ZS-), Hinterrugg/Chäserrugg (ZS) und Ganserrugg (L) 
Der Brisi war wie erwartet gespurt und auch bald bezwungen. Nach dem Frümsel kommt einem dieser aber ziemlich flach vor. Danach bin ich möglichst direkt ins Gluristal tarversiert, wo ich bald wieder auf die Spur zum Gluurissattel gestossen bin. Von diesem gehts nochmals steil, über den ziemlich abgeblasenen Hang, zum flachen Gipfel des Hinterruggs hoch und gleich weiter zum Chäserrugg. Danach kurz auf der Piste zur Westseite des Gamserruggs und auf dessen Gipfel. Der Gamserrugg ist zwar wiederum ein sehr flacher Gipfel, das Panorama auf Gamsberg, Sichelchamm und Co. ist aber durchaus lohnenswert. Über die Skipisten habe ich es dann gerade noch fahrend bis nach Unterwasser geschafft.  

Fazit:
Der Frümsel hat mich total überrascht. Nie hätte ich gedacht, dass dieser fast komplett mit den Skiern gemacht werden kann.

SLF-Lawinenstufe: Mässig

Tourengänger:
Alleingang

Hike partners: Merida


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4+
T4 I
12 Jul 13
Die sieben Churfirsten · Nik Brückner
T4
T4
22 Jun 17
Churfirsten, einen ausgelassen · Dimmugljufur
T4
4 Jul 17
7 Churfirsten in einem 1 Tag · Nussgipfel

Comments (4)


Post a comment

Sent 4 March 2014, 08h42
Gratuliere zu dieser äusserst nahrhaften Tour. Trainierst Du für die PdG oder bist Du einfach generell so fit?

Merida says: RE:
Sent 4 March 2014, 09h13
Danke Bergamotte.
Eigentlich beides;-) Da ich öfters auf Tour bin, habe ich schon etwas Puste und drum will ich auch die PDG mal machen.
Grüße, Stephan

Barna10 says: Effort
Sent 5 March 2014, 10h56
hi Steh
fasch krass!
lgm

Merida says: RE:Effort
Sent 5 March 2014, 22h12
Hoi Michi
Aber nu fascht ;-)


Post a comment»