COVID-19: Current situation

SKT Hoher Zahn(2924m) - ein steiler Zahn!


Published by ADI , 27 February 2014, 14h17. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Date of the hike:23 February 2014
Ski grading: D-
Waypoints:
Geo-Tags: A   I 
Time: 6:30
Height gain: 1650 m 5412 ft.
Height loss: 1650 m 5412 ft.
Route:P Obertal beim Gasthof Feuerstein-Laponesalm-Schleimsalm-Kar Gamsschrofen-Sattel-Gipfel
Access to start point:über die Fahrstrasse im Gschnitztal bis zum Ende fahren; P beim Gasthof Feuerstein(wenige Parkmöglichkeiten) oder noch 100 Meter weiter beim geräumten P(bei der Materialseilbahn)
Accommodation:Gasthof Feuerstein/Gschnitztal
Maps:Kompass Nr. 44 Vipiteno/Sterzing 1:50000

Letztes Jahr wollten wir schon hoch.....da verschlug es uns zum Pflerscher Pinggl, einem nicht minder lohnenden, schönen Skitourenberg, allerdings gut 150 Meter niedriger.

Diesmal hat's geklappt, bei AKW und lässigem Pulverschnee.

Die Tour startet, wie so viele in diesem schönen Tal beim Gasthof Feuerstein.

Noch vor der Laponesalm geht's über ein kleines Brückchen hoch in Richtung Schleimsalm.
Bei guter Sicht hat man den weißen Gupf bereits im Blickfeld, rechts daneben die abweisende Nordwand der Weißwandspitze.

Nun steigt man geländeangepaßt in das teils sehr steile Kar "Gamsschrofen" auf, linkerhand oben der Hohe Zahn.

Steil geht's hoch zum Sattel zwischen der Weißwandspitze und dem Hohen Zahn.

Über die steinige Westflanke(Sommerweg) geht's aufwärts und von Süden erreicht man den geräumigen Gipfel mit dem kleinen Kreuz und dem großen Panorama.

FAZIT:

Eine sehr schöne Skitour mit optimaler Länge(1650HM), allerdings nur für sehr sichere und stabile Verhältnisse(LWS 1-2).
Die Hänge sind oben durchwegs recht steil.
Unbekannt, bzw. ein "Geheimtipp" ist die Tour sicher nicht mehr, ich hatte in dem schönen Nordkar nicht so viel Trubel erwartet, den der Yeti69 bereits prophezeit hatte.
Aber die Hänge bieten auch für mehrere Tourenfreunde genügend Platz.
Die Aussicht vom Gipfel verdient: *****

Wenn der Schnee passt kann man in den schattigen Nordhängen einen Pulvertraum erleben.

Erstbegangen wurde der Hohe Zahn übrigens am 5. 9. 1882 von Ludwig Graf Sarnthein mit G. Pittracher, damals war eine SKT noch undenkbar!

Hike partners: ADI, Yeti69, Bergfex78


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

DHM123 says: was will man dazu noch sagen ...
Sent 27 February 2014, 16h52
... sagenhafte Bilder, 1a
ADI hat ja auch recht kurze Ski :)
LG

ADI says: RE:was will man dazu noch sagen ...
Sent 28 February 2014, 11h52
Hallo, Detlev!

Danke für's Kompliment, ist dort ja auch eine tolle Gegend.
Die Tribulaune sind halt immer wieder fotogen.
Ich liebe meine 158cm Latten.
Schauen zwar aus wie Kinderski, sind aber im Aufstieg bestens und leicht zu gehen.

VLG!

ADI

83_Stefan says:
Sent 28 February 2014, 10h22
"A oberlässig's Toural habt's g'macht, Buam" ;-) ! Schön, dass es vom ADI mal wieder einen Tourenbericht gibt! Schöne Bilder habt ihr mitgebracht!

ADI says: RE:
Sent 28 February 2014, 11h56
Danke, Stefan!

Ja, war a lässiges Toural....hat mir auch sehr gut gefallen....und für einen ADI- Tourenbericht wurde es auch wieder Zeit.

Beste Grüße!!

ADI ;-)


Post a comment»