Schächentaler (Höch) Windgällen 2764m


Published by Bombo , 27 October 2013, 11h19.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:26 October 2013
Hiking grading: T5+ - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR 
Height gain: 860 m 2821 ft.
Height loss: 860 m 2821 ft.
Route:siehe GPS-Datei
Access to start point:Klausenpass-Strasse - Urigen - Mettenen - Parkplatz bei Mettener Butzli (Fahrbewilligung für Fr. 10.00 im Rest. Posthaus oder bei einem der Alphöfe lösen)
Maps:LK 1:25'000, Bl 1192 "Schächental"

Schächentaler und Läged Windgällen - sonnige Aussichtskanzeln über dem Schächental


4 Jahre ist es doch auch schon wieder her, seit ich damals wegen schlechten Wetterverhältnissen nach zwei gescheiterten Versuchen auf dem Gipfel des Schächentaler Windgällen 2764m stehen durfte. Auch der diesjährige Herbst lässt dank Föhnstimmung so manches Wochenend-Alpin-Herz schneller schlagen, sodass wir das heutige Föhnfenster nützten und einen gemütlichen, schönen Tag auf dem Wahrzeichen des Schächentals geniessen durften.

Weil die durchgehend mit gelben Farbmarkierungen versehende Normalroute via SE-Kante an den "schwierigeren" Stellen mit Bohrhaken oder Ketten versehen ist, wollten wir das Gelände für das Seilhandling nützen. Gehen am kurzen Seil, sichern, finden von natürlichen Sicherungspunkten - einfach so ein bisschen das 1x1 der Seilkunst repetieren. Entsprechend liessen wir uns nach dem Aufstieg vom Mettener Butzli 1966m bis zum Sattel P. 2537 zwischen Läged und Schächentaler Windgällen für den Gipfelaufbau viel Zeit, sodass genannte Techniken wiederholt und repetiert werden konnten. Den Gipfel des Höch Windgällen 2764m, wie man den Schächentaler auch nennt, erreichten wir erwartungsgemäss problemlos - stets genügend Griffe und Tritte und wie erwähnt mehrere Ketten unterstützen den geplanten Gipfelerfolg. Den Gipfel genossen wir alleine und ausgiebig - dank einem nicht all zu frühen Start kamen wir in den Genuss von sonnigem und warmen Wetter. 

Den Abstieg dann seilfrei und folgedessen speditiver, sodass die Zeit noch für einen Besuch auf dem Läged Windgällen 2537m reichte. Infolge Rucksackdepot beim P. 2537 gibt es hierfür leider weder Fotos noch eine GPS-Aufzeichnung. Die Route ist jedoch gegeben, wobei wir uns stets an den Grat hielten und deshalb im Aufstieg auch alle Hindernisse überkletterten (T4+ II). Für den Rückweg zum P. 2537 wählten wir dann die direkte, schnellere, jedoch auch schneebedeckte Variante, was aufgrund der weichen Schneeverhältnisse ein vorsichtiges Gehen auf den Plan rufte.

Den Abstieg von P. 2537 zum Mettener Butzli 1966m wählten wir analog unserem Aufstiegsweg. 

--> Falls jemand vom P, 2537 schon einmal via oberes Band zum Alpler Tor 2448m hinüber gequert ist, ich wäre froh um Informationen betr. Schwierigkeitsgrad (vermutlich T5). Ich würde diese Variante gerne als Vollendung mit einem Aufstieg über den W-Grat, Abstieg via SE-Kante und einer Querung via genanntes Band in den Palmarès bringen.


Fazit: 

Wo ich letztes Mal vor 4 Jahren und mit weniger Erfahrung noch eine T6- Bewertung gab, würde ich die Route nun mit T5+ bewerten. Ich finde einfach, dass aufgrund der zahlreichen Sicherungspunkte die T6 nicht gegeben ist. Ja, es gibt die eine oder andere ausgesetzte Stelle, doch gerade diese sind mit Bohrhaken ausgerüstet und dann sind da auch noch die beiden Kamine, welche vollständig mit Ketten versehen sind. Doch ganz egal, ob T5+ oder T6-, ein Besuch auf dem Schächentaler Windgällen ist jedes Mal eine Reise wert! 

Gruss an BF Alex Arnold, welchen wir im Aufstieg vom Mettener Butzli gesehen haben. Danke Dir für Deine Informationen - wir kommen gerne auf Dich zurück!


Hike partners: Bombo, Schusli


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»