Im Oktoberschnee über Sölden


Published by Abenteurer&Bergrebell Ötzi II Pro , 20 October 2013, 08h37.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Date of the hike:19 October 2013
Mountaineering grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 1 days 10:00
Access to start point:Mit PKW von Garmisch nach Hochsölden
Access to end point:Mit PKW von Hochsölden nach Garmisch
Accommodation:Talherberge Zwieselstein

Mit meinem neuen Bergkamerad fuhr ich am 19.10.13 gegen 06.00 Uhr in Garmisch los. Ziel war Hochsölden, wo noch Schnee lag.

Wir brachen gegen 08.00 Uhr am Parkplatz auf u. stiegen zunächst auf einem steilen, schneefreien Schotterweg bis ca.2300m auf. Dann ging es durch Schnee auf eine Piste, auf der schon eine Skiabfahrtspur zu sehen war. Über sie erreichten wir das Haimbachjoch. Von dort wollte Thomas den langen Grat bis zum Söldener Grieskogel begehen.
Ich aber wollte diese Überschreitung nicht machen, auch weil am Grat eine schroffe Graterhebung zu sehen war. So ging mein Tourenpartner zum besagten Grat, während ich über Schnee u. Steinblöcke zum NO-Grat des Rosskirpls aufstieg. Auf u. neben dem Grat erreichte ich seinen Gipfel mit Kreuz u. trug mich ins Gipfelbuch ein.

Nach der Gipfelrast stieg ich wieder zum Haimbachjoch ab. Nach einer weiteren Rast querte ich durch teilweise 50cm tiefen Schnee zeitraubend die ganze Flanke unter dem Grat, bis ich in ca. 2500m den Steig auf den Grieskogel erreichte (hinterher stellte ich fest, dass weniger mühsam gewesen wäre, die Piste abzusteigen u. dort auf den Weg zum Grieskogel abzubiegen ) Unterwegs stieß ich auf Fußspuren, die wahrscheinlich (später bestätigte er das) von Thomas stammten u. darauf hinwiesen, dass er vom Grat abgestiegen war.

Auf dem Steig zum Grieskogel sah ich ebenfalls seine Fußspuren, die meinen Aufstieg erleichterten. Unterwegs (ca. 15.40 Uhr) traf ich ihn u. er erklärte sich freundlicherweise bereit, auf mich zu warten, wenn ich noch zum Gipfel gehen wolle. Das tat ich dann auch, was ich nach den Anstrengungen der verganenen Stunden als sehr anstrengend empfand. Ich hatte inzwischen nasse Füße bekommen, die sich kalt anfühlten. Die im Frühjahr gekauften Gamaschen waren nicht sehr nützlich, da sie Klettereien an verschneiten Graten nicht lange aushielten.
Etwas unterhalb des NO-Grates des Grieskogels erreichte ich die ersten Drahtseile, die wie am Grat selbst den Aufstieg erleichtern u. sicherer machen.

Nach der Rast auf meinem diesjährigen 230. Gipfel über 2000m stieg ich wieder auf dem verschneiten Weg ab nach Hochsölden. Anschließend fuhren wir wieder zurück nach Garmisch.



Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3+
14 Jul 13
Roßkirpl (2942 m) · siso
T3+
22 Jul 16
Grieskogel (2911m) · أجنبي
T3
T2
T3 F

Comments (2)


Post a comment

Sent 20 October 2013, 08h45
Servus,
so viele schöne Touren, aber warum machst den so wenig bis koane Buidl?

Viele Grüße
Peter

Sent 20 October 2013, 10h42
Ich hab es in diesem Herbst endlich geschafft, mir eine Digitalkamera zu beschaffen. Deshalb kann ich in den Tourenberichten vorher keine Bilder zeigen.


Post a comment»