Grosser Mythen 1898m "Winter-light"


Published by Bombo , 12 October 2013, 19h41.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:12 October 2013
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Mythengruppe   CH-SZ   Nördliche Muotataler Alpen   Alptaler Berge 
Height gain: 680 m 2230 ft.
Height loss: 680 m 2230 ft.
Route:Ibergeregg - Holzegg - Gross Mythen - Holzegg - Ibergeregg
Access to start point:Mit ÖV oder PW bis Ibergeregg Passhöhe, ausreichend kostenpflichtige und wenige kostenlose (vor Passhöhe) Parkplätze vorhanden
Maps:LK 1:25'000, Bl 1152 "Ibergeregg"

Grosser Mythen 1898m - "Winter light"


Noch weht das Schweizerkreuz sowie das Schwyzer-Kantonswappen hoch oben auf dem Schwyzer Matterhorn, dem Grossen Mythen 1898m. Geniessen wir also noch die Zeit, wo die Hütte auf dem Gipfel offen hat und uns mit leckeren Speisen und Getränken versorgt.

Als wir heute von der Ibergeregg 1406m via Holzegg 1405m herkommend über den mehrfach eingeschneiten "Grüezi-Weg" den Gipfel mit der Mythenhütte erreichten, mehrheitlich im Nebel wandernd und oben auf dem Gipfel den Sonnenschein uns nur in Gedanken vorstellen konnten, so waren wir dann doch froh, dass die Hütte noch geöffnet war und wir so zu einem feinen Kafi kamen.

Interessant auch noch die Begegnung mit dem "Hunderter-Club-Mitglied" Armin Schelbert, welcher dieses Jahr nun bereits seinen 241. Mythen-Gipfelsieg feierte. Letztes Jahr waren es 265, dieses Jahr soll es 1 mehr sein, Ziel somit 266. Würde bedeuten, dass er noch mind. 25 Mal den Gipfel anpeilen muss, was in Anbetracht der Verhältnisse und der noch verbleibenden Zeit durchaus ein Wettlauf geben könnte. Sind wir mal gespannt...

Der Weg ist momentan zwar mehrheitlich eingeschneit, jedoch gut begehbar - Bergschuhe mit guter Profilsohle vorausgesetzt. Es empfiehlt sich die Mitnahme von Stöcken. Die Ketten sind alle frei, somit sind die "ausgesetzteren" Stellen nach wie vor problemlos möglich. Die Gefahr liegt momentan ganz klar in den diversen Nass-Schneerutschen, welche entweder von oben auf den Weg kommen oder dann aber evtl. vom Weg direkt in die Tiefe stürzen. Vorsicht auch vor Stein- und Eisschlag, vor allem kurz vor dem Wechsel von der Süd- zur Nordseite - wir hatten heute gerade zwei Mal ziemliches Glück...


Fazit: 

Zugegeben, ein wenig mehr Sonne hätten wir uns wirklich gewünscht - die wenigen Schönwetterfenster konnten wir an einer Hand abzählen und dauerten auch nicht länger als ein paar Minuten. Der Gipfelbesuch ist aber so oder so jedes Mal etwas schönes, von dem her spielt es hier nicht so eine grosse Rolle, welches Wetter man mitbringt.

Eine Einkehr in der Holzegg, im Skihaus Holzegg, im Zwäcken oder dann im Sunnehütli sollte im Progamm unbedingt noch Platz finden. 


Anmerkung: Die Schwierigkeit T4 bezieht sich selbstverständlich auf die "vorwinterlichen" Verhältnisse (teilweise eingeschneit und deshalb manchmal exponiert, rutschig). Bei normalen Verhältnissen beträgt die Schwierigkeit max. T3.

Hike partners: Bombo, Schusli


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»