COVID-19: Current situation

Gipfeltour über dem Murgsee


Published by Yak Pro , 30 September 2013, 20h38.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:28 September 2013
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Schilt-Mürtschengruppe   CH-SG 
Time: 6:00
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1500 m 4920 ft.
Route:Parkplatz Mornen - Gspon - Unter Mürtschen - Ober Mürtschen - Mürtschenfurggel - Rotärd - Schilt - Tristli - Siwellen - Wisscham - Schwarzstöckli - Murgseefurggel - Murgsee - Guflen - Mornen
Access to start point:Mit dem PW nach Murg, danach Richtung Murgsee-Rundwanderung. Gebührenpflichtige Parkplätze ( Fr. 10.00/Tag) Gebühr kann nur mit Münzen bezahlt werden. ÖV: mit dem Zug nach Murg, danach mit dem Taxi (Taxi Walser Murg, Tel. 081/738 14 41) bis nach Mornen
Maps:1154 Spitzmeilen (1:25'000)

Ich habe die Murgsee-Rundwanderung schon mehrmals gemacht und war jedes Mal von der schönen Landschaft begeistert. Heute wollte ich die Gipfel oberhalb des Murgsees erkunden.

Ich wanderte vom Parkplatz Mornen den Gsponwald hoch zum Gebiet Gspon und von dort aus weiter, bis zur Alp Ober Mürtschen. Danach ging ich auf dem gut markierten Weg hoch zum Mürtschenfurggel. Dort musste ich kurz nach dem Weg zur Rotärd suchen, da in diese Richtung kaum Wegspuren vorhanden und die Markierungen verwittert sind. Auf der Rotärd angekommen genoss ich den Ausblick Richtung Glarnerland.

Danach setzte ich die Wanderung zum Schilt fort. Unschwierig erreichte ich den Gipfel des Schlits und machte eine Pause. Weiter ging es anschliessend auf das Tristli und auf dem Rückweg zur Rotärd noch auf die Siwellen. Dort sind weder Wegspuren noch Markierungen vorhanden. Die Wegfindung in dem übersichtlichen Gelände ist aber kein Problem und die einfachen Kraxelstellen gut zu bewältigen. Für den Abstieg zur Rotärd wählte ich die weglose Grasflanke. Dieser Abstieg ist nur bei trockenen Verhältissen zu empfehlen, das Gras dürfte bei Nässe sehr rutschig sein.

Von der Rotärd stieg ich auf dem guten Weg wieder auf, Richtung Wisschamm. Diesen überquerte ich Richtung Schwarzstöckli, dem letzten Gipfel auf meiner heutigen Tour. Dort angekommen, machte ich eine ausgiebige Rast und genoss die Aussicht. Das Gestein in diesem Gebiet ist faszinierend. Auf engstem Raum sieht man die verschiedensten Gesteinsfarben und -strukturen.

Der Abstieg zum Murgseefurggel und weiter zum Murgsee verlief problemlos auf dem gut markierten Weg. Vom Murgsee wanderte ich gemütlich auf der "Wanderstrasse" hinunter zu meinem PW auf dem Parplatz Mornen.

Eine wunderschöne, abwechslungsreiche, technisch einfache Tour, die auch mit berggewohnten Kindern ein Genuss sein dürfte.

Hike partners: Yak


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»