COVID-19: Current situation

Nißlalm -Schönrinnen-Karsee


Published by Jackthepot , 17 September 2013, 19h51.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Date of the hike: 7 August 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 2:45
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Route:Gries - über Fahrweg zur Nisslalm - Schönrinnen-Karsee - Nisslalm - Direktabstieg nach Gries
Access to start point:Ötztal in Tirol. In der Ortschaft Längenfeld von Ötztaler Bundesstrasse B186 nach Osten ins Sulztal, Richtung Gries i. Sulztal abbiegen. In Gries i.S. am Ortsende großer Parkplatz.
Accommodation:in Gries / Nisslalm
Maps:Kompass Nr. 43 Ötztaler Alpen / Ötztal, Pitztal

Die Nisslalm ist ein leicht erreichbares Wanderziel in den Stubaier Alpen. Der Forst-/Almweg beginnt am großen Wanderparkplatz am Ortsende in Gries. Zuerst mit all den Wandererscharen auf geteertem flachen Weg ins Sulztal hinein, dann steiler ansteigend in 2-3  Kehren zum Abzweig Nisslalm. Dann mal mehr mal minder steil weiter in 4 weitgeschwungenen Wegschleifen hinauf zur Nisslalm. Man kann auch die ausgeschilderten, sehr steilen (Abkürzer-)Steige nehmen, die zumeist an einem rauschenden Bächlein entlangführen - wie gesagt teilweise sehr steil (spart 10min).

Hinter der Hütte geht's dan erst knapp 150m weiter auf dem Steig zum Gamskogel. Dann links (Wegweiser) an einem Zaun entlang steil bergan. Nach einiger Zeit durch ein fotogenes Moränen-Geröllfeld hindurch. Danach über 2 baumlose, sonnendurchflutete Geländestufen, aber auf immer guten Steig bergan bis man schließlich die Höhe des Sees erreicht hat. Nun auf Sicht mit teils undeutlichen Spuren zum grünlichen, klaren See der im hintersten Winkel des Schönnrinnenkars liegt.

Der Abstieg bis zur Nisslalm auf gleichem Weg. Nach einem zweiten, kurzen Einkehrschwung gingen wir dann, um Zeit zu sparen, den direkten Abstieg nach Gries. Ein teilweise sehr steiles Steiglein mit viel Wurzelwerk. Das Steiglein zweigt wenig hinter der Hütte nach links vom Fahrweg (Aufstiegsroute) ab, kreuzt diesen 2x mal und führt durch gruftig bemoosten Nadelwald echt zackig, nicht wirklich knieschonend in den Talboden südlich von Gries. Über lehmig matschige (versch....) Kuhwiese hinüber zum Ort über die Brücke des Griesbachs und nach rechts ein wenig hinauf zum Parkplatz.

Hike partners: Jackthepot


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»