COVID-19: Current situation

Platten von Voralp


Published by dani_ , 24 August 2013, 07h27.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:22 August 2013
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Alvier Gruppe 
Time: 5:15
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.
Access to start point:Bus bis Kurhaus Voralp oder PW und parkieren Nähe Kurhaus (gebührenpflichtig)

Selbständige Erhebung (Schichtkopf) im Seitenkamm, der vom Höchst nach Nordosten streicht. Selten begangen. Hübscher Tiefblick gegen Schlawitz und instruktiver Einblick in die Nordflanken von Sichelchamm und Gamsberg. (Clubführer Säntis-Churfirsten von Manfred Hunziker)

Hoch bin ich auf der im Führer mit EB bewerteten R. 604 Von Südosten, meiner Ansicht nach T4. Zurück parallel zum Grat und dann am Förenchopf vorbei direkt nach Undersess (T5).

Von Strasse Nähe Kurhaus Voralp weglos zum Wanderweg Oberer Stofel-Bachboden (der ist hübsch und verbindet das Kurhaus direkt mit Bachboden, ist aber nicht in der Karte eingetragen). Über Undersess nach Obersess. Von Obersess weiter auf Wanderweg Richtung Höchst, bis dieser auf etwa 1740m nach links gen p. 1791 abbiegt.

Nun liegt der Gipfel geradeaus und wäre wohl auch in T6 so erreichbar. In einer Serpentine nach rechts gehts leichter. An einem kleinen Felsabbruch entlang, auf der abschüssigen Wiese gibt es Fusstritte von Kühen, um einen Sporn herum und dann links auf grasdurchsetztem Fels hinauf.

Schliesslich noch auf einem kleinen Grat und über eine Minifelsstufe auf den Gipfel. Dort wurde ich von Schafen empfangen. Es hat einen Gipfelgrat in SW-NO Ausdehnung. Hab auf einem Gipfel auch noch nie soviel Sch... gesehen (Schaf- und Gems-). Also, es hat dort ganz offensichtlich eine reichhaltige Fauna.

Den Tiefblick nach Schlawitz hat man, wie im Führer beschrieben. Ich hätte gerne einen Tiefblick zu Föhrenchopf und Voralpsee gehabt. Diesen versperrt aber leider der legföhrenbewachsene, zu Beginn flache Grat.

Nachdem ich ein paar Meter Richtung Höchst abgestiegen bin und mir das T6 auf dem Grat dorthin angesehen hatte (R. 605 Über den Westgrat), stieg ich den Grat auf der anderen Seite, also Richtung Voralp hinunter. Ich hoffte auf einen Platz zwischen den Legföhren, der eine schöne Aussicht dort hinab bietet. Leider ist der Grat nicht nur stark mit Legföhren bewachsen, sondern wird auch sehr schmal. Ich bin dann rechts (Seite Richtung Obersess) etwas unterhalb des Grates abgestiegen und ab und zu hoch zum Grat. Es hat inmitten der Legföhren schon Orte mit Aussicht Richtung Voralp, allerdings sind die nicht einfach erreichbar und man hat die Aussicht stehend wegen der Höhe der Legföhren.

Abstieg weiter auf felsdurchsetztem Rasen Richtung Förenchopf. Dort habe ich den überhängenden Felsvorsprung in Augenschein genommen und meine, es gibt dort einen T6 Durchschlupf. Auf Gras Weiterabstieg Richtung Untersess und via Wanderweg zurück nach Voralp.

Hike partners: dani_


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»