COVID-19: Current situation

Wettertechnisch durchwachsene Verhältnisse am Hochreichhart 2416m


Published by mountainrescue , 14 July 2013, 15h47. Photos by the participants

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Seckauer Tauern
Date of the hike:14 July 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A   A-ST 
Time: 5:45
Height gain: 1269 m 4162 ft.
Height loss: 1233 m 4044 ft.
Route:12,09km Parkplatz Waldsäge-Schmähhausrücken-Hochreichart-Brandstättertörl-Waldsäge
Access to start point:Von Knittelfeld in die Gaal, weiter Ingering II dann nach rechts in den Ingeringgraben und dort am Parkplatz 4 parken, oder kurz davor beim ehemaligen Gasthaus Ingering/Waldsäge

Heute sollte der schönste Tag der Woche, auf Grund eines mächtigen Hochs, sein - naja, wahrscheinlich irgendwo im Süden - bei uns waren die Verhältnisse bedeckt und es wehte ein kühler Wind aus West - oder ist der Hochreichhart einfach ein "windiger" Berg.

Wir starten kurz nach 7.30 Uhr Richtung Hochreichhart, vom kleinen Parkplatz nach der Waldsäge. Er zeigt sich schon zu dieser Zeit wohlgefüllt. Wir folgen erst dem markierten Weg und etwas weiter oben zweigen wir dann zum Schmähhausrücken ab. Es sind Steigspuren vorhanden, markiert ist der Weg jedoch nicht. Der Weg steigt stetig steil bergauf und wenn man den Waldbereich verlässt geht es, immer entlang des Kammes, zwischen Felsblöcken etwas rauf und runter.



Von Westen wehte ein kühler Wind herüber und die Wolken hingen auch ziemlich tief herunter. Nach 2,5 Stunden standen wir am Gipfel des Hochreichhart, jedoch ließ uns der kalte Wind, nach einer flotten Jause, eine ausgiebigere in tiefere Gefilde verlegen.

Unterhalb des Brandstättertörls fanden wir beim Brunnen ein nettes Plätzchen und gönnten uns endlich die wohlverdiente ausgiebige Jausenpause, bevor wir zurück zum Ausgangspunkt unserer Tour abstiegen.

Fazit der Tour bei Erstellungsdatum: Der Hochreichhart, über den Schmähhausrücken, ist eine steile, im oberen Bereich aber ganz nette Tour. Immer wieder sind kleine Türmchen zu umrunden oder zu übersteigen. Wenn man den Blick von der Waldsäge, dem Gratverlauf folgen lässt, kann man fast nicht glauben, dass man in 2,5 Stunden den Gipfel erklimmen kann. Der Abstieg ist im oberen Teil ziemlich "blockig", die Schritte sollten daher gut gesetzt werden, aber gut markiert. Ab dem Brandstättertörl hat man das Ärgste im Abstieg hinter sich.


Tourdaten: (Twonav Aventura 2.8)
Gesamtzeit: 05:41:18
Zeit in Bewegung: 03:55:14
Zeit im Stillstand: 01:46:04
Strecke: 12,09 km
Maximale Höhendifferenz: 1233 m
Aufstieg gesamt: 1269 m
Abstieg gesamt: 1233 m


Hike partners: mountainrescue, harlem


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Herbert says:
Sent 24 July 2013, 22h09
Wunderbar, ich find es ist der schönste Anstieg auf den Hochreichhart!
Vielleicht geh ich ihn heuer auch wieder mal, hast mir an Gusto gemacht!
Danke für den schönen Bericht!
LG, Herbert

mountainrescue says: RE:
Sent 25 July 2013, 07h20
Der Hochreichhart ist immer wieder eine Besteigung wert - vor allem ist er "Kuhsicher" ;-) und das hat in unserer Region schon Seltenheitswert ;-)
LG
Erich


Post a comment»