Wiss Nollen 2155m / Misthufen 2232m


Published by Bombo , 19 January 2013, 19h12.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:18 January 2013
Ski grading: AD-
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ 
Height gain: 1640 m 5379 ft.
Height loss: 1640 m 5379 ft.
Route:Muotathal - Wiss Nollen - Misthufen - Achslenteuffi - Wasserböden - Riggis - Hellberg - Muotathal
Access to start point:Mit PW nach Muotathal
Maps:LK 1:50'000, Bl 246 S "Klausenpass"

Wenn der Nollen wiss und der Hufen kein Mist ist - willkommen im Powder-Eldorado Muotathal!


Arbeitstag versus perfekter Skitourentag... Die Wahl fiel uns einfach, das Tourenziel auch. Von der warmen Stube auf den Gipfel bzw. die Gipfel und wieder zurück in die warme Stube - dies sollte heute zumindest für die "Tourguides" MaeNi gelten. Die kurze Hin- und Rückfahrt von meinem Wohnort ins MaeNi-Basecamp im Muotathal nahm ich jedoch für dieses Tourenprogramm gerne in Kauf und so liessen wir diesen Magic Day zuerst einmal bei einer guten Tasse Kaffee gemütlich angehen. 

Kurz vor halb 9 starteten wir Richtung Gipfelziel Nr. 1 - dem Wiss Nollen 2155m, welchen wir infolge Spurarbeit kurz vor 13.00 Uhr erreichten. Für Ortsunkundige ohne Spur ist die Wegfindung alles andere als einfach und nicht selten muss man sich vor gefährlich lauernden Karstlöcher oder sonst tückisch versteckten Steine in acht nehmen. Die Schneequantität & -qualität, welche wir zu Gesicht bzw. zu spüren bekamen, liess uns eine riesige Vorfreude aufbauen. Solch luftigen Pulverschnee erlebt man wohl nur selten im Leben - das Paradis pur. Die sonnige Aussicht vom Wiss Nollen ebenfalls grosses Kino - keine Wünsche blieben offen.

Nach einer kurzen Gipfelpause zogen wir weiter zum Misthufen 2232m, unserem zweiten Gipfelziel von heute. Spurmaschine Nicole legte plötzlich ein Tempo vor, wo wir zwei Männer nur noch keuchend hinterher tappten - und dies in einer von Sonne durchfluteten Szenerie, wo uns nebst dem Atem auch gleich noch die Worte fehlten. Wir staunten und freuten uns nur noch - Freude braucht nicht immer mit Worten unterlegt zu werden. 

Der Misthaufen 2232m war heute alles andere als ein Mist - im Gegenteil. Pulverhaufen wäre wohl der bessere Name oder noch konkreter: Sonnig Pulverhaufen 2232m. Gentlemen-like bereiten und gruben wir unserer Dame (und natürlich auch uns selbst) eine Sonnenbank in den luftigen Schnee, wo wir dann eine ausgiebige Gipfelrast genossen. Das gesunde Honigwässerchen durfte natürlich auch nicht fehlen - heisse Ohren waren auf jeden Fall die Folge davon...

Die Abfahrt, zugegeben, die hätten wir ein bisschen besser angehen können. Verführt durch eine schöne, traumhaft pulverisierte Flanke liessen wir unsere Bretter gehen und fanden uns dann auch schon bald in der Achselnteuffi wieder, welche zwar landschaftlich sehr schön ist, dafür aber auch sehr flach. Und so schön die anschliessenden Hänge einladen, um weitere tolle Schwünge zu zelebrieren, so sehr muss man leider darauf verzichten, denn um zurück zur Alp Ahöreli 1543m zu kommen, muss eine Traverse nach Nordosten eingeschlagen werden. Dafür aber wurden wir dann auf der weiteren Etappe via Riggis 1373m und Äbnet 1219m hinunter nach Hellberg vom Schönsten verwöhnt. Dies vor allem dank dem "Local-Knowlidge" von MaeNi, welche das eine oder andere Schmankerl schon im Aufstieg im Visier hatten.

Und wenn wir gerade beim Spass haben sind, dann soll auf jeden Fall auch noch die letzte Etappe hinunter nach Muotathal erwähnt werden. Wild und nicht selten unberührt präsentierten sich die Hänge vor uns, immer noch wild, aber ziemlich beackert hinterliessen wir sie nach unserer Abfahrt. Und wohin die letzten Meter der Tour führten, dies sei hier nicht verraten - doch soviel sei gesagt: die Kafi Chrütter schmeckten unglaublich gut, das Gebäck dazu hätte nicht besser sein können und die Geschichten, welche am Tisch erzählt wurden, rufen auf jeden Fall nach einer Fortsetzung...


Fazit: Ohne die Ortskenntnisse von MaeNi und dem entsprechenden Tourenvorschlag wäre ich nie auf dem Wiss Nollen 2155m und Misthufen 2232m gestanden. 2 sehr unscheinbare Tourenziele, welche einen Besuch mehr als verdient haben. Dass die Orientierung im dortigen Gelände nicht einfach ist, zeigte eine Tourengruppe, welche beim Stöckli 1976m fälschlicherweise richtung Chalberband querten (sehr exponiert und bei den aktuellen Lawinenverhältnissen alles andere als angenehm) und wir diese dann lange nicht mehr sahen. Just als wir im Gipfelaufstieg zum Wiss Nollen 2155m waren, sahen wir die Gruppe dann, wie sie ohne Gipfelerfolg über die noch jungfräulich eingeschneiten Hänge cruisten. Ohne die genannten Ortskenntnisse von MaeNi würde ich persönlich auf jeden Fall andere Tourenziele aussuchen - und dabei zwei wilde, schöne und lohnenswerte Gipfel verpassen.

Herzlichen Dank Euch beiden - von A (wie Anfahrt, wenn man dann die Augen offen hätte) bis Z (wie Zwetschgen und Chrüüter) ein fantastischer Tag gewesen!


Tour mit MaeNi.


SLF: "Erheblich" 

Hike partners: Bombo, MaeNi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Felix Pro says:
Sent 31 January 2013, 19h33
wow! muss das - Ganze - ein tolles Erlebnis gewesen sein!
Mags eu gönne;

liebe Grüsse

Felix


Post a comment»