Sieben Hengste


Published by Pit , 14 October 2012, 17h53.

Region: World » Switzerland » Bern » Berner Voralpen
Date of the hike:13 October 2012
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 7:00
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.
Route:Innereriz Säge-Fall-Grätli-Sieben Hengste-Schibe-Sichle-Innereriz Säge

Bei zwar noch wolkenverhangenem Himmel und zahlreichen Nebelbänken, starteten wir unsere Tour von der Säge in Innereriz in Richtung Fall.
Zwar wurde besseres Wetter vorausgesagt, doch glauben konnten wir das nicht so recht. Die intensiven Regenfälle der letzten Tage verwandelten den Weg stellenweise in eine einzige Sumpflandschaft, ebenso folgten kleine Bäche dem Wanderweg, so dass unser Schuhwerk wie auch die Hosen schon nach kurzer Zeit die Farbe wechselten.

Beim Austritt aus dem Wald, oberhalb Fall, querten wir rechts über die Wiese und steuerten direkt zum bewaldeten Grat.
Hier stiessen wir auf einen gut sichtbaren Pfad welcher uns durch nassen Farn, über Wurzeln und Moose, und unter Einsatz der Hände, hinauf Richtung Grätli führte.
Nun zeigte sich auch schon stellenweise blauer Himmel, so dass man rechterhand von der Fulflue bis zum Stockhorn blicken konnte.
Nach dem Grätli kam dann definitiv die Sonne hervor, und ein herrlicher Blick auf die Alpen entschädigte uns für den doch eher trüben Start am Morgen.

Nun folgte ein grasiges auf und ab entlang der Gratkante, mit linkerhand Blick auf die Alpen, und rechterhand ins schöne Emmental.

Nach dem grasigen Teil folgten die bizzarren Formen des Schrattenkalks. Mit unglaublich scharfen Kanten und einer sehr rauhen Oberfläche beeindruckte uns dieses Gestein immer wieder aufs neue.
Einen sichtbaren Weg gibt es nicht, ist auch nicht nötig, denn mit genussvoller Kraxelei kommt man fast überall durch.

Nach dem Eintrag ins Gipfelbuch statteten wir noch der Schibe einen Besuch ab. Von hier erhält man einen tollen Blick ins Justistal, zum Gemmenalp- und Sigriswiler Rothhorn .

Der folgende Abstieg zur Sichle, führte uns durch ein steiles und gerölliges Couloir, danach gings auf schmalem Pfad unter den NW Abstürzen der Schibe entlang, vorbei an einem kleinen Bunker, und danach in direkter Linie auf sehr rutschigem Schotter hinunter zur Sichle.

Von der Sichle führt ein markierter Bergweg über Ober- und Under Schöriz zurück nach Innereriz, auf diesem Weg kann man noch einmal die ganzen sieben Hengste in voller Pracht bewundern.

Hike partners: Pit


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Sent 15 October 2012, 10h46
Schööön. Danke!


Post a comment»